banner

Donnerstag, 25. Dezember 2014

Christbaum


Mit Kinderaugen gesehen..


Hörst auch du die leisen Stimmen
aus den bunten Kerzlein dringen?
Die vergessenen Gebete
aus den Tannenzweiglein singen?
Hörst auch du das schüchternfrohe,
helle Kinderlachen klingen?
Schaust auch du den stillen Engel
mit den reinen, weißen Schwingen?
Schaust auch du dich selber wieder
fern und fremd nur wie im Traume?
Grüßt auch dich mit Märchenaugen
deine Kindheit aus dem Baume?

(Ada Christen)



Heiligabend, lange nach der Bescherung:

Lächelnd blicke ich auf meinen Kleinen hinunter. Er liegt schlafend auf dem Sofa. In seinem Armen hält er Olaf, seinen neuen Stofftierschneemann. Die Wangen meines Kleinen leuchten rot und unter seinen geschlossenen Lidern bewegen sich leicht seine Augen. Behutsam breite ich eine Decke über ihn aus und streiche seine wuscheligen Haare aus der Stirn. Noch ein paar Minuten, dann werde ich ihn nach oben bringen. Doch vorerst genieße ich es, mit meinem hellwachen Großen und meinem Göttergatten noch einbissel zu plaudern und den Abend Revue passieren zu lassen.

Kommentare:

  1. Ich wünsche dir und deinen Lieben ,frohe Weihnachten.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Nicole,
    das ist ein wunderbares Gedicht! Ich hoffe, Ihr hattet einen schönen Heiligen Abend :o) Und wenn man draußen schon keinen Schneemann bauen kann, dann sollte man wenigstens mit einem kuscheligen Vertreter vor glücklicher Müdigkeit einschlafen ♥
    Ich wünsche FROHE WEIHNACHTEN und schaue nun mal, was ich hier bestimmt Feines verpasst habe auf Deinem Blog :o))) Liebe Grüße, Elke

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Nicole,
    Dir und Deiner Familie eine schöne Weihnachtszeit.
    Lieben Gruß
    Katala

    AntwortenLöschen