banner

Dienstag, 17. November 2015

Pflaumenmus an Vanille-Pudding mit Gewürzspekulatius


"Mama, was machst du gerade?", die Stimme meines Großen schallt durchs ganze Haus bis zu mir in den Hof hinaus. "Ich bin draußen!", rufe ich laut zurück und nutze schnell noch die zaghaften Sonnenstrahlen aus, um meine neusten Küchenkreationen festzuhalten. "Oooh!", mein Großer steht oben auf der Hoftreppe, "Das sieht aber lecker aus! Was ist das?". "Pflaumenmus an Vanille-Pudding mit Gewürzspekulatius.", murmele ich leise vor mich hin. "Darf ich ein Schälchen?", mein Großer schaut mich mit einem gekonnten Augenaufschlag bittend an. Die Sonne verschwindet hinter den Wolken und ich richte mich auf: "Na, klar!". Erste Tropfen fallen vom Himmel und ich beeile mich meine Sachen in die Küche zu bringen. "Hier, bitte schön!", mit einem Lächeln reiche ich meinem Großen und betrachte aufmerksam sein Gesicht. "Mmmmh.. ist das lecker, Mama!", mein Großer löffelt mit Genuss das kleine Schälchen leer, "Machst du das auch zu Weihnachten?!". Ich nicke lächelnd: "Das ist mein Plan!".

Ihr braucht:
  • Vanillepudding
  • Pflaumenmus oder Grütze
  • Gewürzspekulatius

Zubereitung:

Zuerst bereitet Ihr den Vanillepudding nach den Angaben des Herstellers zu und stellt den Pudding zur Abkühlung in den Kühlschrank. Dann schöpft Ihr das Pflaumenmus (ein Rezept dazu findet Ihr >hier<) in kleine Glasschälchen und ergänzt es mit einigen Löffeln Vanillepudding. Zum Schluß krönt Ihr das Ganze noch mit zerbröselten Gewürzspekulatius. Fertig ist das zimtduftende weihnachtliche Dessert.

Kommentare:

  1. Liebe Nicole,
    ein wunderbar einfaches Rezept. Das werde ich ausprobieren. Den Pflaumenmus werde ich wohl für meine Jungs irgendwie anders ersetzen müssen, oder sie finden den auf einmal wirklich toll. (ich sage einfach nicht was es ist)
    Danke für das Rezept und ich freue mich auf den Feiertag morgen, da kann ich gleich mal die Geschmacknerven auf die Probe stellen. Liebe Grüße in den Tag - Stine -

    AntwortenLöschen
  2. Mmmmhhh - hört sich lecker an und würde ich direkt auslöffeln wollen - na gut, vielleicht nicht ganz sofort, aber in ein paar Stunden :-) Dafür wäre mir die Uhrzeit dann doch etwas zu früh... Lecker und danke dir. LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  3. das klingt ganz und gar köstlich! ich versuche mal, das mit pflaumenkompott zu machen, denn leider hab ich kein selbst eingekochtes mus. aber noch ein paar zwetschgen in der tk!
    liebe grüße von mano

    AntwortenLöschen
  4. Mhh, das klingt köstlich, liebe Nicole
    und da sind ja auch wieder die kleinen Lärchenzweige ;-)
    Danke für das schnelle Rezept und
    Viele Lieblingslandgrüße von Petra

    AntwortenLöschen
  5. Sieht lecker aus, habe uns grad wieder Pflaumenmuß gemacht. Passt ja.
    Lieben Gruß,
    Petra

    AntwortenLöschen
  6. Würde mir auch schmecken und das würde ich auch heute morgen verputzen.
    Ich begnüge mich heute wieder mal mit den Bildern, die sehr schön geworden sind.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  7. Mhhhhh....liebe Nicole,
    was für eine Verführung am Morgen früh :-)))) ....und sei sie im Moment auch nur mit schönen Bildern! Wird sicher auch bald bei uns genossen, dank deinem Rezept :-) Hab lieben Dank.
    Herzensgrüassli
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  8. Klingt pervers lecker. Ach ja, jetzt fängt die Foto-technisch schlechte Zeit des Bloggens an. Mir fehlt mittlerweile einfach das Licht, um gute Fotos zu schießen. LG mila

    AntwortenLöschen
  9. Guten Morgen liebe Nicole,
    darf ich auch ein Schälchen? ;-)
    Das sieht sehr, sehr lecker aus und hört sich auch so an. Ich glaube, das muss ich bei Gelegenheit mal ausprobieren...
    Herzliche Grüsse und einen sonnigen Tag,
    Nadia

    AntwortenLöschen
  10. Da isst wohl einer gerne Gü, was (grins)?
    Ich habe ja weder (schon) Spekulatius im Haus, noch Pflaumenmus (obwohl - habe ich nicht welche eingefroren?) Und das ist sehr schade, denn du hast mir große Lust auf diese Leckerei gemacht. Ich glaube es liegt an deinem Großen (mit erkennbarem Bartwuchs, wow), wie er das so genüsslich in sich hineischaufelt. Das Monster auf dem T-Shirt guckt auch schon ganz neidisch.
    Hm, und wer bringt jetzt MIR so was Feines vorbei??? Schnüffel.
    Schöne Grüße von einer angefixten Jutta

    AntwortenLöschen
  11. Ich bin gerade ganz fasziniert, wie groß dein Großer schon wirkt :). Der Nachtisch kam dann aber direkt dahinter ;). Sieht superlecker aus. Nur bekomme ich ja nun keine frischen Pflaumen mehr für`s Pflaumenmus :(. Ich habe mein Menu noch nicht stehen. Bin also dankabr für jeden Vorschlag :). Liebe Grüße, Sabine

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Nicole,

    das ist köstlich und schmeckt fein.
    Alles Liebe
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  13. Für so was leckeres muss ich nicht warten bis Weihnachten, das geht auch heute oder morgen, einfach nur zur Feier des Tages. Weihnachten ist bei mir noch gaaaaaanz weit weg.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  14. Schnell und einfach - perfekt für Heiligabend. Danke für das Rezept.
    Herzlichst Ulla

    AntwortenLöschen
  15. Uiuiui, zum Auslöffeln lecker schaut das aus!
    Alles Liebe Babsy

    PS: die Gläschen sammle ich auch immer :-)

    AntwortenLöschen
  16. Mmmh, liebe Nicole da hast du mich jetzt aber auf dem richtigen Fuß erwischt ♥ Danke für das Rezept.... am liebsten gleich sofort... lecker ♥
    Allerliebste Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
  17. Na da schmeckt es einem aber richtig Gut, liebe Nicole.
    Manchmal kann man die "kleinen" ganz leicht Glücklich machen oder?
    Hört sich lecker an.....
    Ganz liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
  18. ...brauchst du noch mehr Tester, liebe Nicole?
    ich wäre sofort bereit...das sieht sehr lecker aus und Pflaumenmus mag ich sowieso sehr...

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Nicole,
    das hört sich ja super köstlich an!!
    Alle Zutaten liebe ich, da kann die Kombination aller, doch nur traumhaft sein!!!
    Vielen Dank für deine tolle Komposition,
    das werde ich mal nachmachen.
    Nur bis Weihnachten kann ich nicht warten.....
    Ich wünsche dir eine gute Woche.
    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  20. Also da würden meine Minis auch sofort begeistert mitlöffeln :-)
    Herzliche Grüße,
    Kebo

    AntwortenLöschen
  21. Das ist eine geniale Kombi liebe Frau Frieda,
    ich will da jetzt auch was davon abhaben, das probiere ich aus.
    Liebe Grüße von Tatjana

    AntwortenLöschen
  22. Vorkosten für Weihnachten...;-)...schön. Liebe Grüße, Lotta.

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Nicole,

    ich liebe ja Pflaumenmus und Vanillepudding und Spekulatius ebenso. Das ist sicher ein köstlicher Nachtisch für das Weihnachtsmahl. Ich werde es mir auch zubereiten :-)).

    Liebe Abendgrüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  24. YAMMMIEEEEEEEE --- Pflaumenmus kaufe ich morgen sofort, der Rest ist im Haus :) das klingt nach einem super leckeren Nachtisch!
    hab Dank fürs Teilen! hab es schön und lecker!
    herzliche Grüße
    Denise

    AntwortenLöschen
  25. hm, so lecker wie es auf dem foto aussieht, so schnell möchte ich nachkochen
    es hört sich total lecker an
    liebe grüße
    regina

    AntwortenLöschen
  26. Oh, da warte ich aber nicht mehr bis Weihnachten liebe Nicole, das werde ich jetzt schon ausprobieren.
    Mmmh, das hört sich verführerisch an.
    Wie schön, wenn große Männer bei Süßigkeiten schwach werden...
    Ganz liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  27. Oh, ich denke das muss ich ganz bald mal ausprobieren. Mh schon die Bilder sehen sooo lecker aus!
    Liebe Grüße sendet Dir
    Christine

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Nicole,
    oh, das klingt aber sehr lecker! Vanillepudding liebe ich soooo sehr! Danke für dieses tolle Rezept.
    Ich wünsche dir noch einen gemütlichen Abend,
    ganz liebe Grüße,
    Christine

    AntwortenLöschen
  29. Liebe Nicole,
    das klingt sooo lecker und wahrlich als Weihnachtsnachtisch würdig.
    Die Mama des Liebsten sucht gerade ein Dessert für Gäste. Ich werde sie unbedingt mal auf deine Seite aufmerksam machen.
    Deine Worte zu meinem Stollen ließen auch mich schlucken. Vielleicht gibt es ja eine Tante oder Cousine, die doch noch euer Familienrezept kennt?
    Ach Nicole, natürlich weiß ich, dass nicht das verschwundene Rezept das wirklich Schwere ist, dabei... Viele liebe Gedanken schicke ich zu dir.
    Claudiagruß

    (Danke für die Kopie und alles heute Morgen. Ohne Nachsatz schummel ich das jetzt hier noch mal dazu ;o)

    AntwortenLöschen
  30. Liebe Nicole,
    wie lecker das klingt! Krieg ich auch eins ;)
    Ganz liebe Grüße
    Ute

    AntwortenLöschen