banner

Freitag, 1. August 2014

Weizen



Die Hitze des Tages staut sich auf dem schmalen Weg zwischen den Äckern. Der Bauer war fleißig und neben uns liegen nur noch Stoppelfelder. Gemeinsam laufen wir dem kühlen Wald entgegen. Hund Julie hüpft vorne weg, mein Großer schmollt neben mir (boring!) und mein Kleiner bummelt hinterher. "Wartet mal!", höre ich die entfernte Stimme meines Kleinen rufen, "Der Bauer hat seine Ernte verloren!". Eifrig kommt mein Kleiner zu uns gelaufen. Seine Füße sind staubig, eine dunkler Streifen schmückt seine Stirn und seine Wangen leuchten rot. Mein Göttergatte dreht sich wartend um, mit einer Hand schützt er seine Augen gegen die gleisende Sonne. Mein Kleiner hält ihm einige Körner Weizen entgegen: "Die nehme ich mit! Daraus werde ich ein Brot backen. Aber zuerst muss ich es mahlen!". "Ich glaube, für ein ganzes Brot reicht das nicht!", versuche ich ihm den Wind aus den (Mühlen-)Segeln nehmen. Aber mein Kleiner lässt sich nicht beirren. Gemeinsam mit seinem, jetzt interessierten, großen Bruder klüngelt er nun die verschiedensten Mahl-Methoden aus. Wie gut, dass mein Mühlstein-Brunnen eine halbe Tonne wiegt.. lach!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen