banner

Mittwoch, 3. Dezember 2014

Wunschzettel



"Mama, ich schreibe heute meinen Wunschzettel!", mein Kleiner steht neben mir und zupft mir am Ärmel. "Ja, ist gut. Mach nur!", erwidere ich zerstreut. "Ich brauche Stempel oder Aufkleber, damit ich den Wunschzettel auch noch verschönern kann.", ungeduldig hüpft er hin und her. "Hol' schon mal Blätter und Stifte, ich schaue mal nach, was wir noch so haben!". energisch schiebe ich meinen Kleinen ins Büro. "Was macht ihr?!", mein Großer lunkert um die Ecke. "Wunschzettel schreiben!", beschäftigt blickt mein Kleiner kurz hoch, mittlerweile sitzt er am großen Holztisch im Esszimmer. "Da mache ich mit!", mein Großer grinst mich an, schiebt seine Ärmel nach oben und setzt sich daneben. Emsig schreiben, malen und stempeln die beiden Kinder. Ihre Wangen röten sich und beide sind darauf bedacht, wichtige Stellen mit den Händen zu bedecken. Wunschzettelschreiben ist halt geheim. Leise im Hintergrund singt ein Chor "Gloria in excelsis Deo" und das Prasseln des Ofens ist zu hören. Zufrieden blicke ich liebevoll auf die beiden Köpfe und wünsche mir die Zeit könnte stillstehen.

Kommentare:

  1. Liebe Nicole,
    fühle mich gerade an deiner Stelle und mir geht ein Lächeln übers Gesicht. Lassen wir für einen Moment die Zeit sille stehen. Das tut gut.
    Liebe Grüße an euch und eine schöne Zeit - Stine -

    AntwortenLöschen
  2. Toll, wunderbar und sooo schön!

    Greetings & Love
    Ines

    AntwortenLöschen
  3. Ach Nicole, ich will auch manchmal stillstehende Zeit *seufz...*!!!!!!
    Darf ich auch bei Euch Wunschzettel schreiben kommen? Das hört sich soooooo gemütlich an ;o)
    Liebe Grüße schickt Dir die Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Komm' doch.. lach!! Lieben Gruß zurück, Nicole

      Löschen
  4. Oh, die sind wirklich mit viel Liebe gemacht worden. Beim Schnecki geht das recht zackig, da wird nicht viel verschönert, dafür ein paar Zeilen fürs Christkind drauf geschrieben.
    Da fällt mir ein, den Brief sollt ich auch noch posten.
    Alles Liebe Babsy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, dann bin ich mal auf Schneckis Brief gespannt.. liebste Grüße, Nicole

      Löschen
  5. Och, das sind sooo schöne Momente... gut, das Du diesen Moment hier im Blog konservierst...
    LG Marita

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Nicole...das kenne ich! Ist das nicht zu schön? Auch wenn man die Zeit nicht anhalten kann, so wird der Moment in Gedanken konserviert! Ich wünsche dir einen schönen Abend,
    GLG Anne

    AntwortenLöschen
  7. Ach wie schön. Na mal sehen, was da so in Erfüllung geht.

    Und das Lied haben wir immer im Chos gesungen ;)

    AntwortenLöschen
  8. Allein schon wie diese Szene in meinem Kopf aussieht, das ist fein!
    Schön, dass du sien inecht in deinem Zimmer hattest!

    AntwortenLöschen
  9. Oh!!! Das haben deine beiden aber total putzig und hübsch gemacht! Da könnte sich mein Sohn mal eine Scheibe abschneiden. ;-) Ganz liebe Grüße... Michaela :-)))

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Nicole,
    Dankeschön für Deinen lieben Kommentar!
    Es hört sich so gemütlich an bei Euch und sieht so heimelig aus. Mit dem brennenden Ofen im hinter Grund, einfach herrlich. Das sind so wundersame Momente die man tief in sich aufsaugen muss.
    Liebe Grüße von Katharina

    AntwortenLöschen
  11. Schön, wie du das beschreibst. Es gibt so viele wundervolle Momente mit Kindern (natürlich auch die anderen...)
    Wenn sie nur immer so eifrig wären, wie beim Wunschzettelschreiben, was?
    Schöne Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wäre echt bombe.. seufz!! Liebste Grüße, Nicole

      Löschen
  12. so schön, diese momente, so gut, dass sie wenigstens im kopf bleiben, wenn sie schon vergehen müssen.

    AntwortenLöschen