banner

Samstag, 27. Oktober 2012

Erster Frost


Geisterstimmen im Nebel
wispern von Vergangenen
verstummen
silberüberhaucht das Grün
auf allen Wegen
Spinnenweben
und durchsichtige Schneckenhäuser
glänzen perlenverziert
zaghaft
legt sich die Sonne darüber
wie ein goldenes Tuch
oben in den kahlen Ästen
schweben Misteln
wie verlassene Vogelnester

(Ursula Gressmann)

Kommentare:

  1. Hallo Frau Frieda,
    es heißt im Originalgedicht: "schweben Misteln WIE verlassenen Vogelnester ..."
    Bitte um Änderung!
    Es grüßt frdl.Ursula Gressmann

    AntwortenLöschen
  2. Danke für das aufmerksame Lesen! Korrektur ist schon geschehen. Ich bitte vielmals um Entschuldigung.
    Und Danke für die wunderbaren Zeilen. Liebe Grüße, Frau Frieda.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Frau Frieda,
      inzwischen bin ich ein regelmäßiger Gast. (armes Hühnchen)
      Fühle mich fast "zu Hause" bei dir.
      Herzl. grüßt Uschi

      Löschen
  3. Oh, wie schön! Freu... na, dann: Herzlich willkommen!!!

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Uschi!
    Ist es ok, wenn ich deine Gedichte weiterhin poste?!
    (Verheißung und Winterschlaf), würde mich sehr über ein "Ja" freuen.
    Liebe Grüße vom "Linken Niederrhein", Frau Frieda.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja klar, liebe Frieda- ich freue mich darüber.
      Ich kann sie dir vielleicht besser als Anhang schicken - ist einfacher für dich.
      bb und herzl. Grüße
      Uschi

      Löschen
  5. Vielen Dank! Habe noch ein paar Gedichte von Dir bevorratet... grins!!

    AntwortenLöschen