banner

Samstag, 6. Oktober 2012

Zeder




Nach dem Regen kommt die Sonne. Kaum hatte ich heute mein
Lieblingsregengedicht von Herrn Maiwald gepostet (ist das nicht
schön frech?!), kam die Sonne raus. Wie schön, gelle?! Also
Gartensachen an, und ab nach draußen. Ich traute meinen Augen
nicht, unter unserer Zeder lag ein Meer von männlichen Zapfen
(jawohl; männlichen Zapfen: eine Zeder hat sowohl männliche, als
auch weibliche Zapfen). Es reicht diesen männlichen  Zapfen
nicht (immer Ende September/Anfang Oktober) ihren gelben Samen
in die Luft zu pusten und alles mit einer feinen gelben Staubschicht zu
bedecken. Nein, sie müssen auch noch alle abfallen.
Noch einmal tief durchgeatmet und los ging es: ich habe geharkt,
gerecht, gefegt und geschüppt..
Bis unser Grünabfall-Mülleimer voll war (sind das echt 240 Liter?).
Es sind immer noch welche übrig, aber voll ist voll.
Danach habe ich mit einem sehr zufriedenen Gefühl draußen mit
meinem Göttergatten eine Tasse Kaffee getrunken.
Auch wenn immer viel zu tun ist: ich liebe unseren Garten, auch
die doofe Zeder!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen