banner

Mittwoch, 31. Oktober 2012

Landmarkt Littard



Jetzt am Wochenende ist es wieder soweit, der Littard-Weg öffnet
wieder seine Pforten. Jedes Jahr, immer im November, gibt es hier
einen sehr schönen Landmarkt. Fast alle ansässigen Bauern und viele
Anwohner machen mit. Die Auswahl ist groß: man bekommt Obst 
und Gemüse, Forellen, Handwerkliches (für uns erwähnenswert, auch
Pfeil und Bogen), Selbsteingemachtes, Antikes, Alles vom Schaf,
Herbst- und Weihnachtsdeko, und natürlich ist für den Gaumen auch gesorgt.
Unser Lieblingshof liegt ganz am Ende. Der Buschmannshof: hier können
die Kinder Kamele reiten, und es gibt die besten Lammwürstchen der
Welt. Ganz besonders angetan, bin ich vom "Met-Keller". Sehr urig!
Und wenn mein Göttergatte und ich mal alt sind, ziehen wir in die
"Boomskat", eine winzigkleine und windschiefe Bauernkate ganz am
Anfang des Littard-Weges. Ja, ja... Träume müssen sein!!


Kommentare:

  1. Oh, ja der Littard-Markt, wie schön!
    Inzwischen ist es bei uns schon Tradition, dass Oma und Opa mit unseren Kindern zum Littard-Markt gehen, die Verabredung steht schon lange und eigentlich hatte ich mich auf ein paar ruhige Stunden ohne Kinder-Geschrei gefreut.
    Aber jetzt bin ich ganz wehmütig, vielleicht sollte ich doch einfach mal wieder mit gehen.....

    AntwortenLöschen
  2. Ein paar ruhige Stunden sind natürlich auch toll.. aber ein
    Spaziergang über den Littard-Markt, mit der ganzen Familie,
    hat auch seinen Reiz.. Vielleicht Beides: erst mit alle Mann
    über den Markt und dann gemütlich nur mit Mann alleine vor den
    Kamin.. grins!!

    AntwortenLöschen