banner

Mittwoch, 25. Juni 2014

Hoch hinaus.

Kläffend jagt Ollie, der Hund meiner Freundin, hinter unserer kleinen Katze Bremse her. Kaum kam er zum Hoftor hinein, hatte er sie im Visier. Eigentlich lag sie gut versteckt im hohen Gras im Schatten unter unserem Ahornbaum, doch was so ein Ollie ist, der hat sie sofort in der Nase. Erschreckt rennt Bremse auf und davon und Ollie Hund hinterher. Julie, mein eigene Hundin, betrachtet das Geschehen verständnislos. Für sie ist eine Katze im Garten das Normalste der Welt. Aber für Ollie nicht: "WAU! WUFF! KNURR!". Bremse gibt Fersengeld und rennt ins kleine Wäldchen, Ollie hinterher. Unser neuer Nachbar steht mittlerweile auf seiner Terrasse und ruft rüber: "Das arme Ding hängt im Baum!". Schnell eile ich hinterher und blicke suchend in die hohen Fichten. Tatsächlich da hängt die kleine Katzin nun. Hoch oben in den Zweigen. Fest, ganz fest hält sie sich am Stamm, gute fünf Meter über den Boden. Aaargghh! Schnell verjage ich beide Hunde aus dem kleinen Wäldchen und hoffe, dass unsere kleine Katze alleine den Weg nach unten findet. Eine so hohe Leiter haben wir nämlich nicht!

Kommentare:

  1. Das arme Kätzchen! Ist sie wieder vom Baum runter? :o(

    AntwortenLöschen
  2. Ja, ist sie.. freu!! Gestern Nachmittag saß sie auf einmal wieder auf der Fensterbank. Alles gut.. so scheint es!!

    AntwortenLöschen