banner

Montag, 26. Juni 2017

Neue Gartenräume schaffen (Teil II)


"Mir tun vielleicht meine Rippen weh!", mein Göttergatte hält sich mit schmerz verzehrten Gesicht seinen linken Rippenbogen fest. Wir sitzen im Garten an unserem alten Holztisch im Hof und gucken zufrieden auf die fünfzehn ausgegrabenen Wurzeln. Unser freundlicher "Keine-Hühner-mehr-Nachbar" hält eine dampfende Tasse Kaffee in der Hand und mein Göttergatte seine wohlverdiente Flasche Bier. Gemeinsam mit unserem Großen haben die beiden das ganze Wochenende über im Garten geackert und die Wurzeln der gefällten elf Nadelbäume und vier weitere alte Wurzeln mit Hilfe eines gemieteten Baggers ausgegraben. Sogar mein Kleiner durfte auf dem Schoss meines Göttergatten den Bagger fahren. "Wieso tun dir denn die Rippen weh?", fragend blicke ich meinen Göttergatten an. "Na, er ist doch einmal mit dem Bagger umgestürzt!", poltert unser "Keine-Hühner-mehr-Nachbar" los, "Er wollte sich ja nicht helfen lassen!". Ich gucke zuerst unseren "Keine-Hühner-mehr-Nachbar" ungläubig an und dann erschrocken meinen Göttergatten. "Du bist mit dem Bagger umgefallen?", besorgt wiederhole ich die Aussage unseres "Keine-Hühner-mehr-Nachbar", "Wie kann das denn passieren?". "Die Wurzel wollte einfach nicht so wie ich.",  mein Göttergatte streicht sich verlegen über seinen Bart und fügt eilig hinzu, "Aber dem Bagger ist nichts passiert! Er hat noch nicht mal einen Kratzer!".

Mein Kleiner steht starr vor der Dreck, mit hochroten Wangen 
und glänzenden Augen vor mir:
"Mama, wenn ich 18 werde, wünsche ich mir kein Auto von euch,
sondern direkt einen Bagger!".


Anmerkung: Leider habe ich diesen Post vergessen zu veröffentlichen. Doch da mein Göttergatte und ich unser Gartenprojekt dokumentieren wollen, schummle ich es jetzt einfach rein.. grins verlegen! Also, keine Sorge. Ihr habt nichts verpasst.. lach!



Verlinkt mit: *Gartenglück* von Loretta und Wolfgang

Kommentare:

  1. na das ist doch mal ein herziger wunsch - lach. setze ihn vorher bloß nicht noch auf ein motorrad. sonst kippt der wunsch vielleicht noch einmal ;). im moment beneide ich euch noch nicht um euer gartenprojekt. aber ganz sicher, wenn ihr dann fertig damit seid ;). ich habe ja in leiser voraussicht schon einmal in einen neuen bikini investiert ;). ganz liebe grüße zu dir, sabine

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Nicole,
    jetzt habe ich Teil II nach Teil III gelesen, macht aber nix. Ich bewundere, wie ihr das geschafft habt, ich hätte gewartet, bis die Wurzeln verfault sind.
    Gut, dass Deinem Mann nichts passiert ist, so ein Bagger ist bestimmt ganz schön schwer.
    Ich wünsche Dir nochmals einen schönen Restsonntag.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Nicole,
    ja ja, Männer und Bagger... Meiner verdient sich ja sein tägliches Brot mit schwerem Gerät, und glaube mir: Ich will gar nicht so genau wissen, was dort so alles passiert (letzte Woche hat er leider wegen der Baggerschaufel ein Auto nicht gesehen, das vor ihm geparkt hat - das Auto ist jetzt ein bisschen "umgestaltet", aber dem Fahrer ist zumindest nichts passiert...).
    Aber es ist wirklich richtig toll, wie fleissig ihr seid, um euren Gartentraum zu verwirklichen. Ich freue mich auf die Fortsetzung!
    Hab einen schönen Tag!
    Liebe Grüsse,
    Nadia

    AntwortenLöschen
  4. Bei so viel Aktivität ist es kein Wunder, dass die Blogplanung etwas durcheinander gerät. :)

    Den Wunsch deines Kleinen kann ich gut verstehen. Als kleines Mädchen hat mein Vater mich immer mitgenommen, wenn er "schnuckelige Baufahrzeuge" (seine Wortwahl!) anguckte und damit bei mir auch den einen oder anderen - bis heute unerfüllten - Fahrzeugwunsch geweckt. ;D

    AntwortenLöschen
  5. Oh, da geht es ja schon weiter, liebe Nicole! Ach ist das klasse, mit dem kleinen Bagger! Daß Dein Kleiner leuchtende Augen bekam, kann ich mir gut denken! Da würde ich auch sicher mal mit fahren und schaffen wollen *lach* ....
    Hab eine wundervolle neue Woche!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  6. Aber er wirkt schon sehr glücklich auf diesem Bagger! So wie kleine Kinder auf diesen Sandkisten-Baggern :-)
    Pass nur auf, dass er nicht noch mehr Wurzeln ausgraben möchte, oder vielleicht doch noch ein Schwimmbiotop, hihi.
    Ich hoffe, es geht ihm bald wieder gut,
    Alles Liebe Babsy

    AntwortenLöschen
  7. Puh da wäre mir aber auch das Herz stehen geblieben - mit dem Bagger umfallen :-O Zum Glück ist nix wirklich schlimmes passiert!

    Alles Liebe nima

    AntwortenLöschen
  8. Schade, dass es hier keine Ich-schmeiß-mich-weg-vor-Lachen-Smileys gibt! Solche Stunts hat meine bessere Hälfte auch schon hingelegt. Zum kompletten Umkippen hat es aber zum Glück noch nie gereicht. Mein Großer saß mit 1,5 Jahren zum ersten Mal auf so einem Mini-Bagger und jedesmal, wenn wir einen dahaben, ist er der Erste, der drauf will. Inzwischen ist er 5 und durfte auch schon mal selber lenken und graben. Stolz wie Schneekönig! Viel Spaß in Eurem Garten! Bin gespannt, wie es weiter geht.
    LG Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dein Großer ist fünf?? Lach.. mein Großer ist fünfzehn! Aber auch er durfte schon im Kleinkindalter Bagger fahren, dass bringt anscheinend ein so Großer mit sich ;) Herzlich Willkommen hier bei mir, liebe Birgit. Liebe Grüße, Nicole

      Löschen
  9. Zum Glück ist dein Mann nicht unter den Bagger geraten. Schreck.
    ....und zum 18. also einen Bagger - lach. Ja! Wieso eigentlich nicht?
    Vermutlich wird sich das aber bis dahin wieder legen.

    liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen