Sonntag, 15. Mai 2022

Stunde der Gartenvögel (oder: "Von Ästlingen, Katzen und Kastanien!")


"Guten Morgen, mein Schatz!", mein Göttergatte kommt noch schlafwarm in den Garten, "Ich habe dich schon gesucht.". Ich lächle ihn liebevoll an und entgegne: "Wo sollte ich denn sein? An einem sonnigwarmen Samstag im Mai?". Mein Göttergatte lächelt mich augenzwinkernd an: "Ich habe dich ja auch sofort gefunden! Guckst du nach etwas Bestimmten?". Ich nicke und erkläre: "Ja. Ich wollte mal nachschauen wie weit unsere Kastanien sind. Guck mal, man sieht schon die Stacheln an der Schale!". Während ich auf die noch zarten Stacheln zeige, nehme ich eine kleine, fast unscheinbare, Bewegung auf einem Ast über mir wahr. Ein kleiner Amsel-Ästling sitzt direkt über mir und versucht sich unsichtbar zu machen. Oh.. weh! Leise zeige ich nach oben und blicke dann auf unseren Kater, der wie so oft um unsere Beine schnurrt. "Wir sind nicht alleine. Kannst du den Kater bitte ins Haus bringen?!". Mein Göttergatte guckt, nickt und schnappt sich den Kater, bevor dieser etwas mitbekommt. Wenn die Gartenvögel flügge werden, haben Katzen nichts im Garten zu suchen.



Was ist ein Ästling?

Ein Ästling ist ein Jungvogel, der dabei ist die Nahrungsaufnahme selbstständig zu lernen. Er ist nun, im Gegensatz zum Nestling, in der Lage auf seinen eigenen Füßen zu stehen. Sie verlassen ihr Nest oder ihre Bruthöhle und halten sich auf Ästen auf. Dennoch brauchen sie immer noch die Unterstützung ihrer Eltern. Da sie sich noch nicht komplett selbstständig ernähren können, versorgen die Altvögel die Ästlinge mit ausreichend Futter. In dieser Phase ist der Jungvogel sehr vielen Gefahren ausgesetzt. In der Zeit, wo die Eltern auf Futtersuche gehen, ist der Ästling allein und ungeschützt. Durch seine ständigen Rufe zeigt er seinen Eltern, wo er sich gerade befindet, damit sie ihn wieder finden können. Dies lockt jedoch auch Fressfeinde an. Der Ästling muss sich also gut tarnen und in den Ästen verstecken, damit er nicht gefasst wird.


Stunde der Gartenvögel

Zum 18. Mal ruft der NABU, wie immer am zweiten Maiwochenende, zur "Stunde der Gartenvögel" auf. Das Mitmachen bei dieser vom NABU initiierten bundesweiten Langzeitstudie ist ganz einfach. Dazu braucht man einfach eine Stunde Zeit, um in den Himmel zu blicken, dabei zählt man von jeder Art die höchste Anzahl der Vögel, die im Laufe einer Stunde gleichzeitig zu sehen sind und meldet seine Ergebnisse bis spätestens zum 23.05.2022 >hier< online.


Unsere Zählergebnisse:

5 Mauersegler
6+ Amsel
1 Zilpzalp
2 Elstern
6 Feldsperlinge
4+ Rotkehlchen
6+ Ringeltauben
1 Heckenbraunelle
1 Blaumeise
7 Grünfinken
1 Grauschnäpper
4+ Rabenkrähen
1 Habicht
1 Pirol
Fasan (?)



NABU-App "Vogelwelt" >hier<
Meine Lieblingsapp "BirdNet" >hier<
Das + steht für ungezählten Nachwuchs.



Screenshots App: "BirdNet"



Verlinkt mit:
*Natur-Donnerstag* von Elke, *My Corner of the World* von Betty, "Frühlingsglück" von Loretta und Wolfgang,

16 Kommentare:

  1. Genau dort bin ich auch an diesem schönen Maimorgen zu finden: Draußen im Garten.
    Eine Menge Vögel hast Du zählen können. Vielleicht mache ich beim nächsten Mal auch mit.
    Liebe Grüße von Ingrid, der Pfälzerin

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Nicole,
    den Begriff Ästling kannte ich noch nicht, wieder was gelernt (Und das, wo ich Vögel doch so gerne beobachte...)
    Amseln und Spatzen treiben sich in unserm Garten wohl am meisten rum, aber gezählt habe ich die Vögel noch nie.
    Die Katzen der Nachbarn sehe ich nicht so gerne in unserem Garten, weil sie eben geschickte Jäger sind. Rein dürfen sie aber trotzdem, nur die Hunde verjagen sie hin und wieder.
    Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Nicole,
    die Stunde der Gartenvögel hätte ich beinahe verpasst. Aber heute kann ich ja noch zählen. Danke, dass du daran erinnerst. Das Problem mit den Jungvögeln sehe ich nicht ganz so dramatisch. Wir haben unsere Katzen nie eingesperrt und ganz sicher haben sie die Vogelwelt nicht dezimiert. Gestern habe ich einen schönen Kohlweißling beobachtet. Dann kam ein Rotkehlchen vorbei und schwupps war der Schmetterling zur willkommenen Beute für den Rotkehlchennachwuchs geworden. So ist das nun mal. Wir haben derzeit häufig eine Nachbarskatze im Garten. Die guckt auch schon mal nach den Vögeln, aber ich habe noch nie erlebt, dass sie einen erwischt hat. Anders Bussarde und Sperber. Die gibt es bei uns auch. Und sie machen Beute.
    Liebe Grüße und noch einen schönen Sonntag – Elke

    AntwortenLöschen
  4. Hier sitzen auch viele Ästlinge (ein Wort das ich ewig nicht gehört habe) von den Blau- und Kohlmeisen und Amseln... Ein Gezwitscher und Gezirpe und bei uns auch die Sorge vor Katzen, deren Anzahl hier sehr hoch ist. Schon im Garten meiner Eltern waren die Katzen vom Bauern nebendran geschickte Vogel Jäger.
    Nun, es liegt in ihrer Natur. Ich darf sie auch verscheuchen. (andere machen das sogar mit elektrischen Dings und Steine werfen, Aber es reicht doch Händeklatschen)
    Abgesehen davon habt ihr eine gute Anzahl von Vögeln! Und diese erste Stunde morgens im Garten... Traumhaft!
    Liebe Grüße und schönen Sonntag
    Nina

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Nicole,
    wie immer einen schönen Ausblick in Deinen Garten, das schaut so idyllisch aus bei Dir!
    Einen Ästling kannte ich auch noch nicht, aber der Kater musste auch immer schnell ins Haus, wenn hier Jungvögel waren, denn gegen seinen Jagdtrieb hatte keiner eine Chance.
    Liebe Grüße zu Dir
    Manu

    AntwortenLöschen
  6. Euch ist es in der einen Stunde auch nicht langweilig geworden liebe Nicole.
    Bei der Vogelvielfalt. Mal schauen, ob ich das morgen noch irgendwie auf die Beine bekomme, denn im Moment sitzen hier recht viele Vögel in den Kirschbäumen, da hätte ich was zu zählen.
    Einen Ästling kannte ich noch nicht, wieder was gelernt.
    Dir einen schönen Abend und noch viele schöne Maimorgen im Garten,
    lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Nicole,
    der Piepling ist so herzig!
    Ach, du weißt ja, wie sehr mir gerade die Amseln am Herzen liegen.
    Bei uns führen dieses Jahr die Elstern ihr grausames Regiment.
    Sie beißen den hübschen kleinen Amselkindern die Köpfe ab... Es ist so traurig.
    So viel ich weiß, hat das Amselpaar im Vorgarten aus der ersten Brut kein Vögelchen groß bekommen :-(
    Traurige
    Claudiagrüße

    AntwortenLöschen
  8. Die Amseln sind bei uns noch nicht soweit, aber lange kann es nicht mehr dauern. Die Rufe der Kleinen sind ja nicht zu überhören, das mit dem Ästling muss ich mir merken.

    Richtig toll, dass so viele Vögel Euren Garten besuchen.

    Einen guten Start in die neue Maiwoche
    wünscht Dir
    Anke

    AntwortenLöschen
  9. du hast wirklich wunderschöne bilder gemacht! das kleine amselchen schaut noch etwas verloren in die weltgeschichte, aber so niedlich!
    ihr habt ja wirklich eine bunte vogelwelt im garten, sogar ein pirol ist dabei! den habe ich bei uns noch nie gesehen. leider habe ich die "stunde" verpasst, habe deinen beitrag zu spät gelesen. beim nächsten bin ich wieder dabei!
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  10. Ach wie ich Kastanien liebe. Letzte Woche in Berlin gab es auch Unmengen davon, wunderbar blühend. Über deine Vogelaufzählung muss ich schmunzeln, drei davon habe ich überhaupt noch nie gehört und du erkennst sie sogar.
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  11. So schön eine Kastanie und junge Vögel im Garten zu haben. Nachbars Katze hält sich freundlicherweise lieber an die Mäuse.
    Liebe Grüße
    ANdrea

    AntwortenLöschen
  12. Siempre interesante tu recuento de aves. Besos.

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Nicole,
    ich bekomme deine neuen Post gar nicht mehr, habe dich aber in meienr Leseliste. Grrr, naja, die Katze lässt eben das "v" ´nein das "mausen" nicht.
    :-))))
    Ganz lilebe Grüße Eva

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Nicole,
    es ist einfach erfrischend und tut gut in aller Frühe die Natur zu genießen. Wie ich sehe, hast du genügend davon. Der Ästling war mir noch nicht geläufig, wieder was dazu gelernt.
    Liebe Abendgrüße
    Lieselotte

    AntwortenLöschen
  15. den Begriff "Ästling" kannte ich gar nicht..
    zu mir kommt immer eine Amsel sie hat schon 2 Junge die hiter ihr her laufen ;)
    wenn eine Katze kommt jage ich sie raus ..
    meinen Amselchen soll ja nichts passieren
    Vögel höre ich einige..aber ich sehe keine
    kann daher auch nicht zählen
    ausser Tauben und Raben
    die Spatzen machen Krach in den Hecken..

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  16. Wir haben auch mitgemacht!
    Aber so eine Ausbeute hatten wir nicht. :-(
    LG, Karin

    AntwortenLöschen

♥ Danke, dass Du Dir für ein paar liebe Worte Zeit nimmst ♥

Ich bin gemäß Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) dazu verpflichtet, Dich darauf hinzuweisen, was mit Deinen Daten passiert, die Du hier im Kommentarfeld hinterlässt. Bitte beachte deshalb meine Datenschutzerklärung. Danke!