Samstag, 12. November 2022

Gänsekekse und andere Herbstplätzchen


Guten Morgen, meine Lieben! Wie schön, dass Ihr heute auch bei mir vorbei schaut. Setzt Euch doch und nehmt Euch eine Tasse Tee. Aber vorsichtig - er ist noch ganz schön heiß! Wie wäre es zusätzlich mit einem Sankt-Martin-Plätzchen? Mein Sohnemann und ich waren diese Woche fleißig und haben unsere alte Plätzchendose wieder mit Gänsekeksen und anderen Herbstplätzchen gefüllt. (Guck mal, Manu. Deinen Baum-Ausstecher haben wir direkt auch benutzt.. freu! Danke nochmal!) Da bedarf es keinen opulenten Gänsebraten. Allerdings sind wir auch in diesem Jahr wieder am Sonntag von meinen Schwiegereltern zum Gänsebratenessen in unser Lieblingslokal eingeladen worden. Denn der 11. November ist für uns nicht nur das Fest des heiligen Martin, auch unser Uropa und mein Bruder, der leider schon mit einem halben Jahr gestorben ist, hätten an diesem Tag Geburtstag. Der Sonntag rund um Sankt Martin gehört deshalb seit jeher der Familie. Heute Abend werden wir aber erstmal noch über einen kleinen Martinsmarkt bummeln. Da freue ich mich schon sehr drauf. Kleine Büdchen, leuchtende Laternen, wärmendes Martinsfeuer und feine Brezeln oder stattliche Weckmänner. Nur auf einen Martinsumzug werde ich wohl in diesem Jahr verzichten müssen. Die meisten Umzüge sind schon vorbei und da eine Kollegin erkrankt ist, muss(te) ich länger (und mehr) arbeiten. Ach, ja. So schade!! Habe ich Euch eigentlich schon einmal gesagt, wie sehr ich dieses heimelige Brauchtumsfest liebe?! Ich glaube, mehr als einmal, oder?!

Ich wünsche Euch einen wunderschönen Sankt-Martins-Umzug mit kunterbunten Laternen, leuchtenden Kinderaugen, feinen Martinsgänschen, stattlichen Weckmännern und einem Herbstwind, der es gut mit Euch meint.

Herzlichst, Nicole


...und dann hat mir am Mittwoch noch die Briefträgerin
 Post von 14 Tagen in die Hand gedrückt.. aargh!
Vielen lieben Dank, Claudia!



15 Kommentare:

  1. Ja, liebe Nicole, eigentlich ist es doch schön, dass St. Martin gerade im November ist. Dann hat der Monat, der den Menschen mit am trübsten erscheint, ein so herzliches Highlight durch eine Geschichte der Nächstenliebe.
    Eure Kekse sind wieder wunderbar gelungen und eine süße Ergänzung zum Gänsebraten. Habt ein schönes Wochenende - sei lieb gegrüßt von Lene, die sich bereits intensiv bei Adventsmarkt-Vorbereitungen befindet - 3 Wochen Zeit hab ich noch

    AntwortenLöschen
  2. Wieder einmal so zauberhafte und gemütliche Fotos !!! So gefällt mir der Herbst :-) Herzliche Grüße und ein schönes Wochenende, helga

    AntwortenLöschen
  3. Spannend, wie intensiv St. Martin bei euch gefeiert wird. Bei uns im Norden gibt es „nur“ Laternelaufen. Ab und zu lädt mal eine Kirchengemeinde zum Martinsumzug. In meiner Waldkindergartengruppe war St.Martin diese Woche auch Thema.
    Deine Fotos sind wirklich sehr schön. Und das Holzbrett mit Herzchengriff ist mir gleich ins Auge gefallen, soooo schön.
    Habt es fein!
    Lieben Gruß aus dem kleinen Dorf zwischen den Meeren
    Lydia

    AntwortenLöschen
  4. Fein, fein, eine Tasse Tee, das klingt zauberhaft! Bei Euch sieht es sehr hyggelig aus - und ein Kekserl nehm ich auch gerne, danke!
    Zu backen gehört mit zum Schönsten, was in dieser Zeit vollbracht werden kann ...
    Ganz liebe Grüße und auf gute Düfte allüberall!
    C Stern

    AntwortenLöschen
  5. Nein, dass hast Du uns immer verschwiegen, dass Du dieses Fest und überhaupt Brauchtumsfeste magst. ;D
    Ich kann Dich sehr verstehen, es ist so ein schönes Lichterfest und ich hab mich sehr gefreut, dass all die kleinen Kindergartenzüge und auch der große wieder unterwegs waren. Aber, ... kein Kind ist hinterher gekommen um zu singen, wie es Brauch ist :(
    Deine Kekse schnappe ich Dir jetzt einfach mal weg (das schöne Hauskissen auch) und mach es mir damit gemütlich
    Liebe Grüsse und ein schönes Wochenende
    Nina

    AntwortenLöschen
  6. De Hellige Zinter Märtes ist in diesem Jahr auch an mir vorbeigegangen. Keine Kinder kamen zum Singen an die Tür. Deine Kekse sind toll, aber noch schöner finde ich die Farbe der Chrysantheme.
    Feiert schön miteinander!
    Herzlich
    Astrid

    AntwortenLöschen
  7. Hier gibt es leider kaum noch Umzüge, das lohnt sich nicht mehr meinen die Kindergärten. Beim letzten Umzug waren wohl nur eine Handvoll Eltern mit dabei, ist das nicht schade?
    Wie gerne bin ich früher mitgelaufen und habe gesungen, als Kind sowie mit meinen Jungs.
    Schade, dass ein Fest so in Vergessenheit gerät.
    Die Kekse sehen zum Anbeißen aus, lasst sie Euch schmecken und habt noch ein schönes Wochenende
    lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Nicole,
    gern nehme ich an Deinen fein gedeckten Herbstisch mit diesen wunderschönen Blumenstrauß Platz. Deine Plätzchen sehen so schön aus, fast zu schade, sie zu verspeisen. Ein Tässchen Tee wäre fein.
    Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag.
    Gtit

    AntwortenLöschen
  9. ... oh, liebe Nicole,
    das sind doch einfach Wohlfühle-Stunden vom allerfeinsten!!! Diese Herstpracht, diese Leckereien.
    Bei uns gibt es zum Glück noch viele Umzüge - ich habe das sooo gelibet und ich meine auch, dass das erste Kinderheitserinnerungen aus dem Kindergarten sind, die mir geblieben sind - die Lebkuchenbrezeln ;O)
    Allerliebste Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  10. wie schön.. Fuchs und Gänslein einträchtig beieinander ;)
    früher sind wir auch immer zum Martinsumzug gegangen auch mit den Enkeln noch
    dieses Jahr waren sie wieder krank
    der Große würde wohl auch eher nicht mehr gehen
    Pupertät läßt grüßen ;)
    Gans gab es bei meinen Eltern immer zu Weihnachten ..
    ich habe schon lange keine mehr gegessen ..
    jetzt gibt es die kuscheligen Tage ..
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  11. Wir hatten einen schönen 11.11. denn wir waren zuhause bei der Mama liebe Nicole. Zum ersten Mal konnten wir dem Sohn seinen Geburtstag den 26. bei der Oma feiern, ich hab doch auch ein Sankt Martinskind :-))) So nett sind Deine Herbstkekse mit dem wunderbaren Blumenstrauß sind tolle Fotos entstanden. Ich hätte mir gerne so ein Füchslein gemopst....

    Liebe Grüße
    Kerstin und Helga

    AntwortenLöschen
  12. In unserer Gegend wird der Martinstag nicht gefeiert, eigentlich schade finde ich. Aber das hindert mich nicht das erste mal mit der Enkelin Kekse zu backen. Wir beide hatten grossen Spass und die Sauerei in der Küche musst du dir Vorstellen!
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Nicole,
    aber gern nehme ich doch einen Tee, vielen Dank. Welche Sorte ist es denn? Die Kekse sind gewiss sehr lecker. Ist noch einer da oder bin ich zu spät? Als ich die Kekse sah, dachte ich erst, du hättest wieder mit deiner Patentochter gebacken...
    Wie schön, dass auch du zum Martinsmarkt gehen konntest. Selbst hätte ich ihn fast verpasst. Auf den Umzug habe ich verzichtet. Aber wer weiß, vielleicht geht ja irgendwann wieder ein Kind mit mir Laterne?!
    Unglaublich, dass die Post 14 Tage lang deine Briefe gesammelt hat. Hoffentlich war nichts Wichtiges dabei.
    Herzlicher
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
  14. Welch schöne Bilder und bestimmt welch feiner Genuss. Macht richtig Freude die bunten Fotos anzusehen. An mir ging Sankt Martin spurlos vorbei, macht aber nichts. Nur die Stutenkerle hätte ich gerne gebacken, aber da ich kurz davor die Lebkuchenmänner gebacken hatte, habe ich auch darauf verzichtet. Naja, kommt ja wieder!
    Bei uns ist die Briefsituation ganz ähnlich. Da scheint jede Menge Personal zu fehlen.
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  15. Das sieht so lecker und gemütlich aus. Da möchte ich mir gleich was vom Teller stibitzen.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen

♥ Danke, dass Du Dir für ein paar liebe Worte Zeit nimmst ♥

Ich bin gemäß Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) dazu verpflichtet, Dich darauf hinzuweisen, was mit Deinen Daten passiert, die Du hier im Kommentarfeld hinterlässt. Bitte beachte deshalb meine Datenschutzerklärung. Danke!