Mittwoch, 22. September 2021

Finde Deinen Glückspilz (oder "Der Fliegenpilz im Fokus!)


Wusstet Ihr eigentlich, dass bereits seit 100 Jahren die Deutsche Gesellschaft für Mykologie (DGfM) sich allen Pilzsichtungen widmet, die ihr gemeldet werden, um aktuelle Verbreitungskarten zu erstellen? Ich wusste es jedenfalls nicht, doch ich finde das sehr spannend! Leider gibt es immer noch Gebiete, die mit Daten gefüttert werden müssen. Deshalb bittet die DGfM um unsere Mithilfe. In diesem Jahr geht es um allseits bekannten und geliebten Fliegenpilz. Der Fliegenpilz (Amanita muscaria) gilt seit Jahrhunderten als Glückssymbol. In zahlreichen Sagen- und Märchenbüchern wird er abgebildet und erfreut sich bei fast allen Menschen in Europa großer Beliebtheit und dass obwohl er doch giftig ist. Als Symbiosepartner von Laub- und Nadelbäumen wie Birken, Eichen, (Fichten), Tannen und Buchen trägt der Fliegenpilz wesentlich zu deren Wasser- und Nährstoffversorgung bei und ist für unseren geschwächten deutschen Wald besonders wichtig. Deshalb ruft der DGfM, in Zusammenarbeit mit pilzgucker.de und naturgucker.de, dazu auf Fliegenpilzbeobachtungen bis zum 31. Dezember 2021 >hier< zu melden. Gewinnen kann man übrigens auch etwas ;) Nehmt Euch einfach mal einbissel Zeit!


Auf zum fröhlichen Pilzesuchen!!
Herzlichst, Nicole



(unbezahlte und unaufgeforderte Werbung)

23 Kommentare:

  1. Ohh, das wußte ich auch nicht. Aber sehr interessant und Pilze habe ich doch schon einige auf meinen Toren gesehen.
    Auch solche, die ich nicht kannte.
    Bei uns hier wird es noch eine Weile dauern, bis sie herauskommen, letztes Jahr habe ich sie erst so im Oktober gesehen.
    Pilze sind sehr wichtig für die Natur.
    Mykorrhiza ist auch eine Form der Symbiose von Pflanzen, bei der der Pilz mit dem Wurzelsystem der Pflanze in Kontakt ist.

    Ich habe bei meiner Tatigkeit bei einer Förstdirektion schon sehr viel darüber erfahren.

    Allerdings habe ich schon lange keinen Fliegenpilz mehr gesehen. Sie wachsen hier aber sehr gut in einer Schlucht im Schwarzwald.

    Habs fein und liebe Grüße Eva

    AntwortenLöschen
  2. Danke liebe Nicole für den interessanten Bericht,
    so habe ich wieder etwas dazugelernt. Wenn sie auch
    giftig sind die Fliegenpilze, so habe ich sie immer
    bewundert in ihrem leuchtenden Farbenkleid wenn ich
    durch den Wald gewandert bin.
    Wünsche Dir eine gute Zeit und bleib gesund, Karin Lissi

    AntwortenLöschen
  3. Ist es nict eigentlich paradox, dass man den Fliegenpilz so gerne mag und sich über sein Entdecken freut, obwohl er doch giftig ist?
    Ich jedenfalls freue mich immer sehr, wenn ich einen entdecke und sogar über Pilzbilder wie die deinen.
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen Nicole,
    ich bin im Herbst immer auf Fliegenpilz-Suche. Ich mag diese roten Köpfchen so gerne fotografieren. Da kann ich meine Funde auch einmal melden. Das die Standorte von Pilzen gesucht werden, wusste ich gar nicht.
    Hab noch einen wunderschönen Tag.
    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  5. Klar, dass lernt jedes Kind früh, wenn es mit den Eltern spazieren geht, der ist schön, aber giftig. ��
    Aber dass seine Verbreitung dieses Jahr erforscht wird, wusste ich nicht. Hier sprießen überall Pilze in Parks und Spielplätzen. Aber es sind zu kleine Bereiche mit wenigen Bäumen für Fliegenpilzen. Ich werde die Augen aufhalten. Pilze sind spannender als sie oft aussehen.
    Danke und liebe Grüße
    Nina

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Nicole,
    danke für den Hinweis! Tatsächlich habe ich gestern auf meiner Radrunde nach Fliegenpilzen geschaut, aber leider noch keine gesehen. Na dann, suchen wir weiter:) Herzliche Grüße,
    Birgit

    AntwortenLöschen
  7. This is all so interesting!

    Love your mushroom photos - we don't see these in our corner of the word.

    AntwortenLöschen
  8. Das wußte ich nicht ;o
    Coole Aktion!
    LG, Karin

    AntwortenLöschen
  9. das ist ja interessant
    das war mir auch nicht bekannt
    wunderschöne Bilder hast du mit gebracht
    was mich immer ärgert.. wenn ich im Wald sehe dss die Pilze umgetreten werden

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Nicole,
    von der DGfM habe ich noch nie gehört, beeindruckend, dass es die schon seit 100 Jahren gibt. Pilze finde ich im Allgemeinen sehr schön, und auch der Fliegenpilz wächst in unserem Garten, und klar, der ist natürlich ganz besonders schön. Pilze habe ich allerdings noch nie gesammelt, dafür weiß ich einfach zu wenig über sie.
    Ich wünsche Dir noch eine schöne Woche.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Nicole,

    ich bin mir sicher, du hast deinen Glückspilz jetzt wirklich gefunden. :-)
    Wunderschön die roten Männlein im Walde.
    Diese Gesellschaft kenne ich schon, aber ich bin keine wirkliche Pilzkennerin. Von daher sammele ich auch keine.
    Aber vielen Dank für deine Infos.

    Gestern Abend gab es zum Thema Pilze einen sehr interessanten Bericht im TV in Leschs Kosmos. Auch hier zeigt sich, wie der Klimawandel sich auf Pilze auswirkt, dass sich giftige Arten verbreiten, die man kaum noch von essbaren unterscheiden kann. Die Sendung kann ich allen Pilzsammlern und -interessierten nur wärmstens empfehlen. :-)

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
  12. Da werde ich mal in der nächsten Zeit auf die Suche gehen. Ich kenne hier ja ein paar Ecken, in denen sich der Fliegenpilz in manchen Jahren zeigt. Ab und an wird er aber von Dummköpfen umgetreten. Der Aberglaube an den bööösen Fliegenpilz hat leider nicht an Verbreitung verloren (in Zeiten der Verschwörungsphantastereien schon sowieso nicht...).
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  13. Weißt Du, ich habe noch nie einen Fliegenpilz live und in Farbe gesehen.
    Obwohl wir oft durch den Wald spazieren, nichts.
    So schön sehen Deine Bilder aus, ich muss demnächst mal die Augen aufhalten.
    Dir einen schönen Abend lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Frida,
    danke für deine wundervollen Bilder und den Bericht.
    In diesem Jahr habe ich noch keine Fliegenpilze gesehen, obwohl wir gern mal in die Pilze gehen.
    L.G.KarinNettchen

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Nicole,
    ich habe tatsächlich bei unserer letzten Schwammerlsuche Fliegenpilze gesehen und abgelichtet. Ich klick mich jetzt mal da rüber und mach mich schlau!
    Lieben Dank für den Link,
    herzliche Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Nicole,
    man soll Fliegenpilze melden? Das ist ja total interessant!
    Leider habe ich dieses Jahr hier bei uns bislang noch gar keine gesehen.
    Hoffentlich ändert sich das bald.
    Wundervoll sind deine Fotos. Wachsen die Pilze alle bei dir im Garten?
    Herzlicher
    Claudiagruß

    ... von der, die inzwischen sogar noch ein 2. Eichhörnchen aus dem Ei gepellt hat...

    AntwortenLöschen
  17. Leider habe ich (hier in der Schweiz)noch nie einen Fliegenpilz gesehen, owohl ich doch öfters in der Natur unterwegs bin...
    Die Fotos sind wunderschön! Ich sollte mich endlich auf den Herbst einstellen. Noch hänge ich dem verpassten / nie wirklich da gewesenen Sommer nach. Liebe Grüsse, Miuh

    AntwortenLöschen
  18. Bei uns im Pfälzerwald findet man Fliegenpilze häufig. Sie wachsen am besten dort, wo der Boden sandig ist und Heideflächen sind.
    Du zeigst uns wunderschöne Aufnahmen von diesen dekorativen, aber leider sehr giftigen Pilzen.
    Liebe Grüße von Ingrid, der Pfälzerin

    AntwortenLöschen
  19. Die Fliegenpilze sind doch immer wieder Highlights bei der Pilzsuche und ein wunderschönes Fotomotiv, Deine Glückspilzfotos gefallen mir alle sehr und bringen uns hoffentlich allen viel, viel Glück.

    Alles Liebe
    wünscht Dir
    Anke,
    die sich auch sehr für die Infos und den Link bedankt ...

    AntwortenLöschen
  20. Hurra! - der erste deutschsprachige Blog heute Morgen *lach*.
    Liebe Nicole,
    der Fliegenpilz sieht wirklich hübsch aus. Dass er als Glückssymbol gilt, ist ja schon seltsam, wenn man bedenkt, dass es ein Giftpilz ist. Danke für die weiterführenden Infos.
    Herzliche Grüße - Elke (Mainzauber / DND)

    AntwortenLöschen
  21. Danke für deinen interessanten Post. Ich hatte bis jetzt noch nichts von der DGfM gehört. Mein Mann war der Pilzkenner und Sucher in der Familie. Lecker die daraus entstandenen Gerichte!
    Wünsche dir ein schönes Wochenende
    Liebe Grüße
    Lieselotte

    AntwortenLöschen
  22. Ich liebe sie seit Kindertagen! Im Wald meiner Kindheit gab es sie und auch in der Voreifel, wo meiner verstorbenen Schwäger wohnten. Leider komme ich nicht mehr aus der Stadt, also kann ich auch gar nichts beitragen zur Recherche, freue mich aber sehr an deinen Fotos!
    GLG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  23. Esta seta también es muy común por aquí. Un beso.

    AntwortenLöschen

♥ Danke, dass Du Dir für ein paar liebe Worte Zeit nimmst ♥

Ich bin gemäß Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) dazu verpflichtet, Dich darauf hinzuweisen, was mit Deinen Daten passiert, die Du hier im Kommentarfeld hinterlässt. Bitte beachte deshalb meine Datenschutzerklärung. Danke!