Dienstag, 10. Juli 2018

Rettet den Dachsbruch (oder: "Kiesabbau - Nein, Danke!")


Heute komme ich mit einer großen Bitte zu Euch. Denn ein großes Stück meiner Heimat ist gefährdet. Vielleicht erinnert Ihr Euch an den einen oder anderen Post, wie zum Beispiel: ""Perfektes Juli(e)-Wetter" oder "Wenn es Winter wird am Niederrhein"? Zum dritten Mal versucht die Bezirksregierung Düsseldorf auf Drängen der Kiesindustrie dort die Landschaft zu zerstören und einen 91,7 ha großen Kiesabgrabungsbereich auszuweisen. Ein ganzer Ortsteil Dachsbruch/Wickrather Feld - so groß wie etwa 126 Fussballfelder - soll für den Kiesabbau weichen. Eine einmalige Natur- und Kulturlandschaft zwischen unserem altehrwürdigen Kloster Kamp und dem schönen Naherholungsgebiet Oermter Berg soll zerstört werden, damit einhergehend ist auch von Enteignung die Rede und unter anderem ist auch der schöne Hof einer lieber Freundin (ihr Sohnemann und meiner sind gleich alt und wir kennen uns seit der Spielgruppe) in Gefahr. Ich mag mir gar nicht vorstellen, wie schrecklich der Gedanke für sie und ihre Familie sein muss, dass sie ihr Zuhause vielleicht verlieren werden. Bitte helft uns dabei, diesen unnötigen Abbau zu verhindern und werdet mit einer virtuellen Unterschrift >hier< aktiv. 

Danke.
Herzlichst, Nicole 

Kommentare:

  1. Also meine STimme hast du, Nicole, und habe ich soeben auch "ordentlich" abgegeben! Sowas ist eine Unverschämtheit, da schon viel zu viel Natur bei uns zerstört wird. Ich drücke die Daumen, dass der Kiesabbau nicht kommt!
    LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen! Und schließe mich an. Das ist so ein großer Eingriff in Natur und Recht des Einzelnen...
    Liebe Grüße
    Nina

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Nicole,
    meine Stimme hast Du auch!
    So langsam reicht es doch mit der Zerstörung von herrlichen NAturlandschaften nur wegen dem schnöden Mammon!
    Ich wünsche Dir einen wunderschönen und glücklichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  4. guten morgen nicole, unglaublich, was die sich rausnehmen, wenn es um gewinne geht. und auch sehr traurig, wenn man gegen den eigentlichen beschluss, dass die fläche wenig geeignet ist, jetzt einknicken würde. meine stimme ist abgegeben und die daumen halte ich gedrückt. liebe grüße, sabine

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Frau Frieda,
    das ist eine bodenlose Frechheit. Wenn ich mir vorstelle, unser Heim wäre betroffen, wird mir ganz schlecht.
    Meine Stimme hast du.
    Liebe Grüße Gerda

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Nicole,

    ich hoffe und wünsche, dass viele Menschen ein Anliegen unterschreiben.

    Guten Erfolg wünscht dir
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  7. Das klingt wirklich schlimm. Ich drücke die Daumen!
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  8. Ich habe dazu schon Einiges im Radio gehört, unter anderem auch ein Stadtgespräch bei WDR 5, hier:https://www1.wdr.de/radio/wdr5/sendungen/stadtgespraech/bauboom-braucht-kies-100.html
    Gut, dass ich das unterstützen kann.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  9. Und immer noch gehen wir mit unserer Landschaft um, als wäre der Vorrat unendlich...
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  10. Es una tristeza Nicole, espero que no llegue a producirse. Abrazos y ánimo.

    AntwortenLöschen
  11. das darf ja nicht wahr sein..
    ich habe auch unterschrieben

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Nicole,
    jetzt verstehe ich auch deinen Kommentar bei mir und wieso du Unterstützung brauchst. Wahnsinn, dass so eine große Fläche Natur zerstört werden soll.
    Hoffentlich wird es nicht so weit kommen!
    Hier bei und ist übrigens auch alles sehr vertrocknet.
    Heute früh begann es endlich gleichmäßig und ergiebig zu regnen. Ich erinnere mich nicht, mich vorher je schon einmal SO sehr über Regen gefreut zu haben... Morgen soll es laut Wettervorhersage mit Regen weitergehen. Von mir aus darf es gern bis Freitag durchregnen ;o)
    Herzlicher
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
  13. Guten Morgen Nicole,
    wie schrecklich. Gestern war bei uns das Internet tot, aber heute hole ich das mit der Unterschrift nach.
    Ich drücke euch die Daumen.
    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  14. Schon "unterschrieben"
    Hoffentlich gelingts diesen Wahnsinn nochmal zu stoppen
    Alles Liebe Babsy

    AntwortenLöschen
  15. Ich drücke die Daumen, dass das Projekt scheitert.
    Bei uns in der Nähe konnte mit gemeinsamer Unterstützung eine Sonderdeponie verhindert werden. Da zählt jede Stimme.
    Wo sind denn da die Umweltschutzverbände?
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  16. Ich habe unterschrieben. Wir haben erst vor ein paar Tagen zufällig davon erfahren bei einer Radtour. Kann man da nicht noch den WDR und die Zeitungen einbinden? Oder ist das schon passiert?
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen

♥ Danke, dass Du Dir für ein paar liebe Worte Zeit nimmst ♥

Ich bin gemäß Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) dazu verpflichtet, dich darauf hinzuweisen, was mit deinen Daten passiert, die du hier im Kommentarfeld hinterlässt. Bitte beachte deshalb meine Datenschutzerklärung. Danke!