Sonntag, 10. Januar 2021

Stunde der Wintervögel 2021 (oder "Kleine Romane vom Niederrhein")


Ich sitze am Frühstückstisch und beobachte mit meinem neuen Fernrohr einige vorwitzige Elstern im Garten. Es sind drei Stück an der Zahl, doch auch wenn sie genauso keck herumhüpfen, kommt mir ihr heller Hals seltsam vor. "Ich glaube, es sind gar keine Elstern.", sage ich unsicher und reiche meinem Großen das Fernrohr, "Was meinst du?". "Haben sie für Elstern nicht ein zu helles Gesicht?", antwortet mir dieser fragend und reicht das Fernrohr weiter an seinen Vater. "Das sind Elstern!", mein Göttergatte sieht nun forschend in den Garten, "Seht doch nur, wie sie sich bewegen.". "Hmmm.", grummele ich leise und ärgere mich einbissel, dass ich ausgerechnet bei der Bestimmung einer einfachen Elster ins Schleudern gerate. "Mama, kann ich die Oberseite von deinem Brötchen haben?", mein Jüngster sieht mich fragend an. "Na, klar.", erwidere ich, trinke einen Schluck Kräuter-Tee und grinse in mich hinein "Wild sein" steht auf dem kleinen Etikett. "Ich habe dir vom Bäcker eine NRZ mitgebracht.", mein Göttergatte sieht mich lächelnd an, "Im Lokalteil auf Seite 2 findest du den Artikel über deinen Blog.". Meine Augen werden rund und ich blättere aufgeregt auf die entsprechende Seite. Tatsächlich, da ist er: "Kleine Romane vom Niederrhein" lautet die Überschrift. Mein Herz hüpft vor Freude. Schnell lese ich den Beitrag und erröte ertappt als ich an die Stelle "...mit viel wörtlicher Rede und noch mehr Adjektiven und Herzenswärme." komme. Frau Kliem, die Autorin, hat mich durchschaut. Dann geht es weiter "... in dem sie ihre Liebe zur Sprache und zum schönen Formulieren...". Ich halte inne, so ein schöner Beitrag, was für eine Freude.

Herzlichen Dank, liebe Frau Kliem.

*******************


Zum elften Mal ruft der NABU zur "Stunde der Wintervögel" auf. Das Mitmachen bei dieser vom NABU initiierten bundesweiten Langzeitstudie ist ganz einfach. Dazu braucht man einfach eine Stunde Zeit, um in den Himmel zu blicken (noch besser ist ein gut gefülltes Vogelhäuschen), dabei zählt man von jeder Art die höchste Anzahl der Vögel, die im Laufe einer Stunde gleichzeitig zu sehen sind und meldet seine Ergebnisse vom 08. Januar 2021 bis spätestens zum 10. Januar 2021 >hier< online.

Wer war in unserem Garten?

7 Spatzen
1 Amsel
1 Buchfink
1 Rotkehlchen
1 Heckenbraunelle
1 Zaunkönig
4 Kohlmeisen
3 Blaumeise
2 Tannenmeisen
zig Rabenkrähen
3 Elstern (?)
1 Wintergoldhähnchen
1 Waldbaumläufer
2 Türkentauben
8 Ringeltauben
5 Hühner
1 Habicht

und 1 Eichhörnchen

Anmerkung:

Wieder keine Grünfinken.
Wo sind die Eichelhäher?
Waren nicht letzte Woche noch Drosseln da?



27 Kommentare:

  1. Guten Morgen liebe Nicole,

    ich finde das sooo schön, dass dieser Artikel über Deinen Blog erschienen ist und genau aus dem Grund - nämlich WIE du deine Beiträge schreibst und die mit viel Liebe dazu zusammen gestellten Fotos - lese ich so gerne bei Dir und alle anderen bestimmt auch! Du bist soooo naturverbunden und bodenständig, das mag ich sehr! Übrigens finde ich das Bild von Dir in der Zeitung auch absolut lebensfroh und so sympathisch!!!

    Ich falle vom Hocker, was Du alles für Vögel in Deinem Garten bestimmen konntest, viele der Namen würde ich gar nicht kennen!!! Das ist der helle Wahnsinn!

    So Du Liebe, ich wollte Dir und Deinen Lieben wenigstens einen schönen Sonntag wünschen, darf eigentlich gar nicht so lange auf den Bildschirm schauen, hab mir ein Auge verletzt.

    Viele liebe Grüße vom fast westlichsten Punkt Deutschlands ;-)
    LONY x

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen liebe Romanschreiberin,
    ja, genau so ist Dein Blog, wie Frau Kliem es beschrieben hat. Voller Herzenswärme.
    Vielleicht solltest Du Dich wirklich mal an einen kleinen Roman wagen, wäre das nicht was für Dich?
    Schön auch Dein Bild in der Zeitung.
    Und wie viele Vögel Ihr im Garten habt. Hier hüpfte gestern nur ein Rotkehlchen, eine Amsel und zwei Spatzen bzw. zwei Meisen herum.
    Das ist nicht viel.
    Aber ich zähle heute nochmal.
    Dir einen schönen Sonntag, lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Moin liebe Nicole,
    oh wie schön, Du bist in der Zeitung ... ich empfinde es auch so wie Frau Kliem es beschrieben hat, wenn man Deinen Blog liest, spürt man das er mit viel Herz geschrieben ist.

    Gestern habe ich die Vögel gezählt, aber so viel wie bei Dir konnte ich nicht zählen. Bei mir sind die Spatzen in der Überzahl...14 hab ich gezählt, aber auch Amseln, Meisen und Rotkehlchen waren dabei. Ich schau heute noch mal und dann sende ich es.

    Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag und schicke liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen Nicole, du Autorin kleiner Romane!
    Glückwunsch zu diesem schönen Zeitungsartikel. Auch gerade deine Sprache ist es, warum ich deine Beiträge zu gerne lese. Sie lesen sich wie ein Buch. Ich kann dort immer so gut abtauchen.
    Ich wünsche euch einen wunderschönen Tag.
    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Nicole,
    hab ich doch schon immer gesagt, man liest hier bei dir als würde man dabeisein;0) Ich freue mich sehr für dich. Einen schönen Sonntag.... Herzlichst Kirsten

    AntwortenLöschen
  6. Und jetzt ein Buch ;)
    GLG, Karin

    AntwortenLöschen
  7. Da sage ich Herzlichen Glückwunsch liebe Nicole, welche Freude für dich und deine Familie.
    Soviele Vögel, ich habe hier nur Stare und ein paar Eltern aber gestern auch einen Mäusebussard, aber nich im Garten aber in Ingersheim.
    Freu.
    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nicht "Eltern" sondern "Elstern, heidanei. Aber du weisst ja, was ich meine.
      Grüße Eva

      Löschen
  8. Liebe Frau Frieda,
    das ist ein wirklich schöner Artikel
    und wer hier bei dir mitliest, kann
    jedes Wort bestätigen.
    Besonders Herzenswärme ;-)
    Als ich gerade 'Habicht' gelesen habe,
    habe ich mich erschrocken.
    Sind alle Hühner okay?
    Liebe Grüße und 'Happy New Year',
    Gerda

    AntwortenLöschen
  9. Eine schöne Anerkennung deiner Bloggerei! Und danke für die Erinnerung an die Wintervögel! Muss ich gleich auch noch machen. Aber hier ist heute alles nicht so wie sonntags üblich.
    Mach et joot!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Nicole,
    ganz, ganz toll. Diese Anerkennung hast Du wirklich verdient. Ich habe auch den Eindruck, dass Du wirklich sehr gut schreiben kannst. Deine Geschichten sind immer sehr schön und stimmig.
    Beim Bestimmen von Vögeln bin ich übrigens auch kein Meister, obwohl ich sie eigentlich täglich beobachte... Aber es ist auch einfach der Spaß, den Vögeln zu zusehen.
    Ich wünsche Dir noch einen schönen Sonntag.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  11. Ein wirklich treffend-schöner Artikel, liebe Nicole! Ich denke, da sind sich all Deine Leser*innen einig, dass Frau Kliem uns aus dem Herzen spricht!!!
    Ihr habt ja wirklich eine bunte Vogelschar um Euch rum. Bei uns hier oben kommen sich nur Krähen, Elstern, Tauben und Spatzen einen Schluck Wasser oder ein bissel Futter abholen. Aber wenn wir übers Land zu Jochens Elternhaus fahren oder dort im Wald sind, dann begegnen uns ganz andere gefiederte Freunde - wenn man großes Glück hat, sogar Adler. Naja, im Moment ist das ja nicht möglich. Gut, dass wir den Jahreswechsel genutzt haben.
    Ich wünsche Euch einen ganz entspannten Sonntag und eine angenehme 2. Woche im neuen Jahr - sei ganz lieb gegrüßt von Lene

    AntwortenLöschen
  12. Ach, wie schön, liebe Nicole. Ich freu mich sehr für Dich... Und Herzenswärme trifft es wirklich gut!

    AntwortenLöschen
  13. Was für ein netter, passender Artikel über deinen herzenswarmen Blog! Ich freue mich mit Dir über den zahlreichen Vogelbesuch. Unser Garten ist viel kleiner und ist fest in der "Hand" der Spatzen. Ab und an ein paar Meisen. Selten ein Rotkehlchen. Das war's auch schon. Sind wir zufrieden, im nahen Wald ist mehr los.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  14. Da gratuliere ich dir von Herzen. Das Lob kommt doch zu Recht. So viele Vögel sind bei uns nicht, obwohl wir uns Mühe geben, viele anzulocken. Aber immerhin einige Meisen, Elstern, Rotkehlchen und ein kleiner Brauner, den ich noch identifizieren muss.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  15. Ein schöner Artikel, liebe Nicole. Und ich bin wirklich sehr, sehr froh, dass es dich und deinen Blog gibt!
    In unserem Garten sind momentan kaum Vögel zu sehen, denn - wie schon häufiger erwähnt - hängen und stehen im Nachbargarten unzählige Futterquellen (und in unserem mittlerweile keine mehr). Wenn es wärmer ist, scharren sie gerne Mal bei uns im Laub (gibt es beim Nachbarn natürlich nicht), aber jezt ist es hnen wohl zu kalt und fest. Ich habe mich mittlerweile damit abgefunden.
    Liebe Grüße
    Jutta (die wirklich nicht weiß wie sie morgen so früh aufstehen soll)

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Nicole,
    was für ein schöner Zeitungsartikel dem kann ich nur zustimmen, ich lese hier immer gerne mit.
    Und so viele Vögel habt ihr gesehen? Wow, wahrscheinlich könnte ich nur die Spatzen, Meisen und Rotkehlchen unterscheiden.
    Liebe Grüße zu Dir
    Manu

    AntwortenLöschen
  17. Ach liebe Nicole ich freu mich mit Dir über den Artikel und nein Du brauchst nicht rot zu werden das ist wirklich so wie es da steht. Wir lesen hier immer so gerne!!! Ja, die Vögel zählen das ist einfach wichtig, damit wir die kleinen Gesellen nicht verlieren!! Einen schönen Sonntagabend wünschen

    Kerstin und Helga

    AntwortenLöschen
  18. toll der Artikel über dich, das freut mich und das soll nur ruhig alle wissen was du eine liebevolle Frau bist!
    Ja, die Vögel zählen, ich vermisse auch einige Vögel bei mir. die Spatzen und die Dohlen waren am meisten bei mir.
    Ich wünsche dir eine gute neue Woche!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  19. Sehr beeindruckende Vogelschar! Drosseln ziehen im Winter viel, wenn Elstern ( und es waren ganz sicher welche :) vielleicht hat das schillernde Gefieder Licht reflektiert) da waren, kommen nicht unbedingt ihre Rivalen :) Aber Finken (sowohl Grün als auch Bunt sehr ich immer weniger und das sind wohl insgesamt ähnliche Beobachtungen) Sorry, will jetzt nicht Klugscheißerchen spielen :)
    Schön, dass Ihr so gut beobachten könntet und so viele verschiedene! Hier kamen fast nur Blau und Kohlmeisen, Amseln und mein Highlight, die Heckenbraunelle ( ob sie noch bleibt, wo es jetzt so kalt wird)
    Deine Lokalblatt Erfolgsgeschichte finde ich so schön! Du hast einen so eigenen und persönlichen Stil, das ist schon herausragend!
    Hab morgen einen guten Start
    Ganz liebe Grüße
    Nina

    AntwortenLöschen
  20. Beautiful photos ! It would be my pleasure if you share your post in my link up party Garden affair where you can share anything related to Gardening, Nature and plants here at http://jaipurgardening.blogspot.com/2021/01/garden-affair-asiatic-lilies-blooms.html

    AntwortenLöschen
  21. Ja, liebe Nicole, wir hatten doch recht entspanntes, schönes Weihnachtsfest und der Jahreswechsel auf dem Dorf war ebenso. Dem kleinen Mann muss es ausgerechnet mein Handy angetan, das war ja schon in unserer gemeinsamen Woche im Sommer so. Diesmal hat er tatsächlich ein Selfie von sich und dem Großvater im Hintergrund, der gerade im Begriff war, ihm das Ding wieder abzuluchsen. Es waren ganz besondere Momente mit dem kleinen Schelm😄
    Übrigens der Umschlag zum 24. Teezauber-Tag hat den Weg leider nicht mehr zu mir gefunden😔
    Ich wünsche Dir eine ganz schöne 2. Wochenhälfte - sei herzlich gegrüßt von Lene

    AntwortenLöschen
  22. kein wunder, dass der journalistin dein blog so gut gefällt. mir ja auch und ich liebe deine kleinen geschichten rund um haus, garten und die natur!
    ich bin gerade sehr begeistert, wieviele vogelarten ihr gezählt habt. da haben wir hier auf dem land echt weniger zu bieten (obwohl einige bei der zählung nicht da waren...). aber wir haben ja immerhin ab und zu den eisvogel und grau- und silberreiher, milane und turmfalken. das ist der vorteil, wenn man an einem bach und feldrand wohnt.
    viele liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  23. Sag mal deinen vielen Piepmäzen dass ich auch eine schöne Futterstation habe:-) Aber ich habe Geduld und zu den wenigen Meisen gesellen sich hoffentlich auch bald noch mehr Vögel. Herzliche Gratulation zu deiner Ehre in der Zeitung, werde den Artikel bei Gelegenheit lesen.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  24. Über so einen Artikel in der Zeitung darf Du dich doch gern freuen.
    Begeistert bin ich, was sich bei Dir an verschiedenen Vögeln sammelt im Garten, toll!
    Herzliche grüsse, Klärchen

    AntwortenLöschen
  25. Gratuliere auch recht ♥lich für die Erwähnung deines Blogs und der schönen Geschichte über dich.
    Als begeisterte Naturfreundin hast du das auch verdient.
    So viele Vögel die du zählen konntest, toll.
    Der Eichelhäher , die Drossel und der Grünfink sind wohl zu uns geflogen, die habe ich hier öfter schon gesehen ;-)
    Danke für die Verlinkung und sei ganz lieb gegrüßt
    Jutta

    AntwortenLöschen
  26. I love the presence of sparrows. Thanks for joining in Garden Affair. Keep joining.

    AntwortenLöschen

♥ Danke, dass Du Dir für ein paar liebe Worte Zeit nimmst ♥

Ich bin gemäß Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) dazu verpflichtet, Dich darauf hinzuweisen, was mit Deinen Daten passiert, die Du hier im Kommentarfeld hinterlässt. Bitte beachte deshalb meine Datenschutzerklärung. Danke!