Sonntag, 4. November 2018

Der erste Frost im November


Die Nacht war kalt und Rauhreif hat die Dachziegel der Häuser weiß eingefärbt. Fast vergessen sind die ungewöhnlich warmen Tage der letzten Wochen. Mein Göttergatte steht im Hof und hackt Holz. Kleine Atemwölkchen steigen über ihn in den Himmel und in immer gleichen Abständen hört man das Beil auf die Holzstämme krachen. Manchmal kommt noch ein dumpfes Poltern hinzu, dann fliegt der Holzscheit weiter als geplant. Es ist ein heimeliges Geräusch, denn es verspricht uns heute nach getaner Arbeit einen kuscheligen Novemberabend. Ich stehe am Küchenfenster und warte darauf, dass der Wasserkessel pfeift. Eine wärmende Tasse Tee wird meinem Göttergatten gleich bestimmt gut tun. Während der Tee zieht, ziehe ich meine Gartensachen an. Wenn mein Göttergatte fertig ist, werden wir unseren Garten winterfest machen. Die Hainbuchenhecke muss gestutzt und ein uralter Lorbeerstrauch soll gelichtet werden. Ich ahne jetzt schon, dass wir heute den ganzen Tag draußen sein werden. Ich greife nach unserer alten zerbeulten Plätzchendose, öffne die Tür zum Hof und spüre die feuchte Novemberkälte. In der Luft hängt der Rauch der umliegenden Kaminöfen und ich halte für einen Moment inne. Ein glückliches Lächeln huscht über mein Gesicht. Es ist November - die Zeit der Märchen, der Brettspiele und der heimeligen Familienabende beginnt.

35 Kommentare:

  1. Wie schön du diese Zeit beschreibst, liebe Nicole! Eine weniger rühmliche Zeit meist als der Oktober, und doch kann sie zu einer Kostbarkeit werden. LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Schön beschrieben liebe Nicole, das kenne ich, der Holzscheit fliegt weiter als geplant.

    Meine Oma hat auch immer Holz gehackt, diese Frau konnte so vieles, dabei machte es ihre gar nichts aus, ob sie Holz oder ein Huhn köpfte, das dann noch herumhüpfte. Spächtele hacken zum Anfeuern des Ofens, heute kauft man das. So schlimm die Zeit war, so denke ich heute auch gerne zurück.

    Frost haben wir hier noch keinen gehabt und ich denke heute wird es mit über 12 Grad recht warm werden und morgen schon mal 17 Grad haben. Also aufs Fahrrad und dann sind wir auch draußen. Vielleicht finde ich kleine Fichtenzapfen, ich brauche sie dringend.

    Habs fein, ob drinnen oder draußen und Gruß an Jack o Latern, ich habs leider nicht zu dir geschafft, ich mußte zuviele Kinder verköstigen.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  3. Moin ,
    frostig hatte ich es im Oktober schon .
    Jetzt ist abends zwar sehr frisch , aber nicht
    frostig . Und Tags wird es wieder äußerst
    mild . In einigen Teilen Deutschlands
    sogar richtig warm .
    Da gab es doch zu dieser Zeit den
    Martini Sommer November , hatten wir
    doch letztes Jahr glaube ich auch .
    Ah und das Kätzchen rekelt sich wohlig
    im Körbchen .
    Ich genieße jetzt aber doch die kühle Luft ,
    mit allem was zu diese Jahreszeit dazu Gehört .
    Einen schönen Sonntag euch ,
    Liebe Grüsse

    AntwortenLöschen
  4. Ja so ist es . Mein Auto war gestern das erste mal wider mit Frost überzogen. Es war schon ungewohnt. Seltsam wie schnell man dann die warmen Tage vergisst.
    Ich mag diese Zeit wo alles etwas langsamer, ruhiger und heimeliger wird :)
    Wünsche Dir einen schönen Sonntag
    LG heidi

    AntwortenLöschen
  5. Wie gemüüütlich, liebe Nicole! Jetzt habe ich den ganzen Sommer eine Blogpause gemacht und kann mich bei Dir gleich so heimelig herbstlich fühlen :-)...lieben Dank und Gruß, Taija

    AntwortenLöschen
  6. Hallo liebe Nicole,
    kalt ist es hier aber Frost gab es noch nicht. Der Garten ist fast winterfest gemacht, viele Blätter hängen noch auf den Bäumen, so daß noch etliche Mal Laub gesaugt, gerechnet, gekehrt, was sonst noch dazu gehört, gemacht werden muß :).
    Sky liegt tiefenentspannt auf deinen Korbsessel, wie unser Hase Fritz, wo ich immer schauen muß, ob er noch atmet. Einen schönen, geruhsamen Sonntag wünsche ich dir. Viele Grüße von Grit.

    AntwortenLöschen
  7. Bei deinen Bildern und Worten wir einem gleich ganz warm ums Herz. Ich mag diese gemütliche Atmosphäre auch sehr gerne und halte es dann gerne so wie dein Hund und Stubentiger :D So hat jede Jahreszeit ihren ganz besonderen Reiz.
    Dir einen gemütlichen Sonntag!
    LG, Varis 🍁🐿

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Nicole,

    wir hatten am 25. September den erste Frost.

    Der November ist ein grauer Monat.
    Er geeht - wie alles - vorbei.

    Frohe Sonntagsgrüße
    Elsabeth

    AntwortenLöschen
  9. Guten Morgen Nicole,
    ich hoffe, eure Familienzeit gestern war kuschelig.
    Hecke schneiden und den Garten auf den Winter vorbereiten, das war bei uns gestern auch angesagt. Dann Tee und Kekse. Wie sich manche Tage gleichen.
    Ich wünsche dir einen schönen Sonntag.
    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Nicole,
    so schön hast Du es beschrieben! Bei uns war kein Frost aber recht kalt heut früh.
    Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag!
    Liebe Grüße,
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für Deine lieben Worte, liebe Andrea. Und ein ganz warmes Willkommen hier bei mir. Herzlichst, Nicole

      Löschen
  11. Bei deiner Beschreibung freut man sich richtig auf den November. Frost gab es bei uns heute noch nicht, aber der Liebste hat auch schon mal Holz gehackt und gesägt.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  12. Ein wunderschönes Stimmungsbild, liebe Nicole, dass Du da beschrieben hast! Ja, ich denke nach einem so ausgiebigen Sommer können wir die dunkle, kalte Jahreszeit auch sehr genießen - das eine wie das Andere hat seine schönen Seiten. Ich wünsche Euch viel Kraft für die Gartenarbeit und danach einen muckeligen Abendgenuss - sei lieb gegrüßt von Lene

    AntwortenLöschen
  13. So hat doch jede Jahreszeit und jedes Wetter sein schönes zu bieten. Man muss es nur wahrnehmen und geniessen.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Nicole,
    manchmal hast du's einfach drauf. Dann fühlt man sich beim Lesen so richtig wohlig eingelullt.
    LG Christel

    AntwortenLöschen
  15. liebe Nicole, auch bei uns gab es den ersten Frost und auch das erste Grau...ganz liebe Grüße und schönen Sonntag wünscht herzlich Kathrin

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Nicole,
    hier gab es noch nicht den ersten Frost in diesem Herbst,obwohl wir ja auch in den Bergen wohnen.
    Richtig schön heimelig hast du deinen Text heute wieder geschrieben,als wäre man dabei gewesen.
    Hab noch einen gemütlichen Sonntag mit wärmendem Feuerchen im Ofen!
    Ganz liebe Grüße von
    Kristin

    AntwortenLöschen
  17. Buenas noches para contar cuentos. Un beso.

    AntwortenLöschen
  18. Guten Abend liebe Nicole. So fleißig am Sonntag, aber Gartenarbeit macht ja auch Spaß, nicht wahr. Hier im Sauerland gab es schon seit ein paar Wochen immer wieder Nachtfost. Lasse Dir ganz liebe Grüße da und wünsche Dir und Deinen Lieben einen kuscheligen Abend.
    Petra ♥

    AntwortenLöschen
  19. ...so hat doch jede Jahreszeit ihre schönen Seiten, liebe Nicole,
    sehr schön hast du das beschrieben,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  20. Da siehst mal, ich habe die Wanne, aber du den heimeligen Ofen mit dem knisternden Feuer (und den Pool, nicht zu vergessen!! Dann in etlichen Monaten wieder ;-)). Deine Fotos fangen die Stimmung mal wieder wunderbar ein. Für mich ist heute übrigens ein schlimmer Tag. Letzter Ferientag! Schluchz. Hach, war das schön. Ach, und wie meine Blumen heißen? Keine Ahnung, aber sie scheinen Saison zu haben. Es sind bereits meine zweiten und ich habe sie auch bei vielen anderen gesehen.
    Liebe Grüße und einen wohligen Sonntagabend
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Ferien sind schon vorbei, Jutta?! Tss.. die schöne Zeit vergeht immer zu schnell!!

      Löschen
  21. Ach ist das schön, wenn man draußen arbeitet, der Atem als kleines Wölkchen aufsteigt und man dann verfroren ins warme heimelige kommt.
    Ich hoffe, Euer Garten ist nun winterfest.
    Hab einen kuscheligen Abend und wenn Du magst, kannst Du diesen kuscheligen Post morgen gerne bei niwibo sucht... verlinken.
    Ganz liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Nicole,
    wundeschön hast DU die Zeit, die jetzt beginnt, beschrieben! Danke für diese schönen Zelen und die so stimmungsvollen Bilder dazu!
    Einen guten Start in eine freundliche Woche wünsche ich Dir!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥
    P.S. Es geht voran mit den Socken, Paare Nr 4 und 5 sind in Arbeit ;O)

    AntwortenLöschen
  23. so wie du ihn beschreibst, mag ich den november durchaus auch sehr gerne und zelebiriere ihn oft auch mit kaminfeuer, kannen voller heißem tee, den ersten plätzchen und vielen kerzen.
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  24. Ich will auch einen Bollerofen ;-)
    LG, Karin

    AntwortenLöschen
  25. So schön beschreibst du den November, liebe Nicole!
    Genauso ist es :-)
    Ganz liebe herbstliche Grüße von Urte

    AntwortenLöschen
  26. Oh, ich glaube mein erster Kom. wurde gefressen...
    Ja, hier war auch das erste Mal der Ofen an, gemütlich. Aber unser Hund mag das Geknister nicht, ob er sich auf seine alten Tage noch mal dran gewöhnt?
    Ich bin so froh, dass wir letztens mit dem Spalter gearbeitet haben, habt Ihr keinen Hauklotz? der arme Rücken. Wir spalten fast nur noch Anmachholz und da streiten sich die Jungs durchaus drum. Und ich muss gestehen, nach der wärmenden Arbeit trinke ich lieber mal ein Bier, denn Tee ;-)
    Macht es Euch weiterhin so schön gemütlich!
    Liebe grüsse
    Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Doch natürlich haben wir einen Hauklotz, liebe Nina, doch er ist nicht auf dem Foto. Nach wärmender Arbeit wäre ein Bier wirklich von Vorteil, doch um 8 Uhr morgens ist Tee oder Kaffee doch besser.. lach!

      Löschen
  27. Liebe Nicole,
    das klingt ja richtig romantisch! Mein Mann "hackt" das Holz immer mit dem Spaltgerät. Das gibt nicht ganz so idylliysche Laute von sich ;) Der Ofen ist bei uns zurzeit aus. Wir haben an die 20 Grad. Ich genieße dieses spätsommerliche Wetter sehr.
    Liebste Grüße und eine kuschelige Novemberwoche,
    Christine

    AntwortenLöschen
  28. Wie schön du diesen Morgen beschreibst! Holz habe ich schon sehr lange nicht mehr gehackt, früher gehörte es genauso wie das Stapeln der Scheite und das Auffüllen des Vorrats neben dem Kamin zum Alltag dazu. Ich liebe diese frostigen Tage, an denen der Geruch von Holzfeuer in der Luft liegt und der Frost unter den Füßen knirscht. Noch ist es bei uns nicht so weit, aber so fern sind diese Tage hoffentlich auch bei uns nicht mehr. Ich sehne mich so nach richtigem Frost ...

    AntwortenLöschen
  29. Dank dir hab ich jetzt so ein richtig glückliches Herzklopfen vom lesen, weil es mich glücklich macht - kennst du das? ♥♥

    Alles Liebe nima

    AntwortenLöschen
  30. Wie herrlich! Das klingt so wunderbar und lässt ja doch sowas wie Vorfreude auf die schönste Zeit im Jahr aufkommen (hier in Wien wieder Sonne und 17!!Grad *würg*)
    Alles Liebe Babsy

    AntwortenLöschen
  31. Eins ist sicher, wer den November nicht mag, der müsste ihn einmal mit euch erleben dürfen, ganz sicher würde er es danach anders sehen ...

    AntwortenLöschen
  32. hach wie schön
    ja so mag ich den November auch
    einen Kamin hätte ich auch gerne ;)
    ich muss noch in den Garten ..habe zwar schon alle Töpfe an die Wand gestellt aber weiter bin ich noch nicht gekommen
    Frost hatten wir zum Glück noch nicht ..einmal sehr kalt (Vollmond)
    und jetzt 2 Tage Nebel
    aber nur am Vormittag
    ich wünsche euch einen schönen kuscheligen November ;)
    Rosi

    AntwortenLöschen

♥ Danke, dass Du Dir für ein paar liebe Worte Zeit nimmst ♥

Ich bin gemäß Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) dazu verpflichtet, Dich darauf hinzuweisen, was mit Deinen Daten passiert, die Du hier im Kommentarfeld hinterlässt. Bitte beachte deshalb meine Datenschutzerklärung. Danke!