Donnerstag, 12. November 2020

Sanfte Novemberfarben


Es ist November. Die Farben werden sanfter und die Luft feuchter. Nicht mehr lange und die leicht verwaschenen Blätter und Blumen verschwinden ganz aus unserem Garten. Dann heißt es wohl Abschiednehmen von der Leichtigkeit des Sommers und dem bunten Treiben des Herbstes. Es wird wohl ein besonderer, ein gedämpfter November. Nicht nur in den Farben und im Garten, sondern auch im Umgang miteinander. Machen wir das beste daraus. Passt auf Euch auf!



So wie das letzte Grün in Farbentiegeln 
sind diese Blätter, trocken, stumpf und rauh,
hinter den Blütendolden, die ein Blau
nicht auf sich tragen, nur von ferne spiegeln.

Sie spiegeln es verweint und ungenau,
als wollten sie es wiederum verlieren,
und wie in alten blauen Briefpapieren
ist Gelb in ihnen, Violett und Grau;

Verwaschenes wie an einer Kinderschürze,
Nichtmehrgetragnes, dem nichts mehr geschieht:
wie fühlt man eines kleinen Lebens Kürze.

Doch plötzlich scheint das Blau sich zu verneuen
in einer von den Dolden, und man sieht
ein rührend Blaues sich vor Grünem freuen.


(Rainer Maria Rilke)


Verlinkt mit: "Gartenglück", *Natur-Donnerstag*

Kommentare:

  1. Sehr melancholische Töne schlägst Du da an. Verständlich. Erscheint der November sowieso schon als der dunklelste Monat des Jahres, so ist er das dieses Jahr ganz besonders. Deine Fotos mit den verschwinden den Farben passen sehr dazu.
    Es wird schon
    Fühl Dich gedrückt
    Nina

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen liebste Nicole,
    zauberhafte Bilder, ein wunderschönes Gedicht, und glückliche Hhner, die sich unter den Hortensien "eingekuschelt" haben!
    Herzlichen Dank für diesen so schönen Post!
    Ich wünsche Dir einen schönen und freundlichen Tag!
    ♥️ Allerliebste Grüße und einen lieben Drücker, Claudia ♥️

    AntwortenLöschen
  3. das ist ein ganz wunderbares gedicht, das du perfekt mit deinen fotos ergänzt hast. wirklich ein traum!!
    passt ihr auch gut auf euch auf!!
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen liebe Nicole,
    tolle Herbstfotos, das 1. Bild gefällt mir ganz besonders, toller Schnappschuss. Dazu eines von Rilkes wunderbaren Gedichten.
    Wir lassen es nicht zu, dass trübe Gedanken aufkommen, erfreuen wir uns an den kleinen Dingen!! Herzliche Grüße, Grit.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das machen wir, liebe Grit. Ich bin mir sicher, dass wird uns gelingen. Danke für Deinen lieben Worte. Drücker, Nicole

      Löschen
  5. Hallo Nicole, das Huhn wird doch nicht ein Ei legen!?!?!? Hübsche Fotos. Bei uns würde gerade wieder Stallpflicht angesagt😢Herzlichst Kirsten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, Gudrun hat im Staub gebadet. Ach Kirsten, ich habe schon gehört, dass wieder Stallpflicht in Schleswig Holstein ist - hoffentlich nicht so lang, wie beim letzten Mal. Ich bin gespannt, wann es NRW trifft! Ganz liebe Grüße, Nicole

      Löschen
  6. Wunderschöne Herbstfotos und mit dem Huhn hat e smir ins Herz ein lächeln gegeben,ja jetzt noch ausnützen die Farben vom Herbst an zuschauen! Schön das Gedicht dazu, danke dir.
    Hab einen schönen Tag und passt auf euch auf!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  7. Als wurde das Gedicht extra für dich geschrieben, so passend hast du die wunderschönen Bilder dazu ausgesucht !
    Danke für die Verlinkung zum "DND".
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  8. Ganz tolle Bilder zeigst du uns liebe Nicole,
    ja so ist der November ....ich liebe zwar den Herbst aber den November mag ich nicht:( Dein Gedicht ist ganz toll...
    Liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
  9. die verwaschenen Farben des Novembers
    sehr schön dargestellt
    ja.. wenn der Oktober auch mit buntem Leuchten auftrumpft
    wird es jetzt langsam grauer
    ein schönes Gedicht dazu

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  10. Der Herbst ist der beste Maler, so schön.
    Kennst du das Buch "Etwas von den Wuzelkindern" von Sabine von Olfers.
    Mein Sohn mochte es als Kind und mag es heute noch.
    Ich habe deinen Vorschlag mit den Häuschen und der Lichterkette übernommen und sie stehen nun auf meinen Sideboard.
    Wenn du gucken magst, ist heute bei 12 v. 12.
    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  11. What a beautiful selection of fallen leaves <3

    AntwortenLöschen
  12. Wunderbare Farben liebe Nicole,
    die Bilder sind ein Genuss.
    Das mag ich am Herbst sehr.
    Dir einen schönen Abend, lieben gRuß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  13. Ach wie süß die kleine Gudrun da sitzt und sich eingeigelt hat liebe Nicole und das Gedicht ist natürlich auch ein Genuss.

    Liebe Grüße
    Kerstin und Helga

    AntwortenLöschen
  14. Der November hat auch seine stillen Schönheiten (deshalb leide ich gerade so darunter, dass mein Lieblingspark geschlossen ist...). Uns wurde heute ein Sonnentag geschenkt. Hach! Da leuchten die Farben!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  15. Weist du was das schöne ist beim Anblick deiner sanften Farben, der nächste Frühling kommt bestimmt.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Nicole,
    was für zauberhaft- verwaschene Farbtöne!
    Den November mag ich ja, mit seinen matten Farben und grauen Tagen.
    Nicht nur die Natur braucht diese Pause auch uns tuen Ruhe und Rückzug gut.
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
  17. Love your captures of the Hydrangea and your photo edits of the leaves you show here. A pleasure to look at, Jesh.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Welcome to my blog, dear Jesh.
      Thank you very much.
      Take care, Nicole

      Löschen
  18. Ich liebe diese morbiden Farben des Novembers so wie du sie eingefangen hast, liebe Nicole. War dieser Monat immer schon eine Zeit des Rückzugs so fällt es doch schon schwer, die sozialen Kontakte runterzufahren. Freuen wir uns an der Natur und bleiben zuversichtlich, dass uns dieser Rückzug auch persönlich bzw. mental etwas bringt.
    Lieben Gruß und ein feines Wochenende, Marita

    AntwortenLöschen
  19. Das sind tolle Farben, liebe Nicole. Wie hübsch doch der Anblick von so einem Laubhaufen sein kann :-). Finde es auch immer sehr schön, wenn im Garten noch ein paar letzte Hortensienblüten
    als Erinnerung an einen tollen Sommer stehen geblieben Sinn.
    Lass es dir gut gehen und mache es dir gemütlich. Liebe Grüße. Christine

    AntwortenLöschen
  20. Die Fotos und das gedicht von Rilke passen wunderbar zusammen. Es beginnt die stille Zeit kalendarisch, ansonsten ist es eh stiller. Entschleinigen ist doch auch etwas Schönes.
    Herzliche Grüsse, Klärchen

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Nicole,
    das wundervoll bunte Bilder, die die Schönheit dieses Novembers in der Natur zeigen. Und auch das Gedicht von Rilke ist wundervoll.
    Ich wünsche Dir noch einen schönen Sonnabend, und bleib gesund.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  22. Wenn die Bäume kahl werden und das wunderbare, bunte Herbstlaub nur noch am Boden liegt, stimmt mich das immer traurig. Wahrscheinlich merke ich dann einfach, dass mein geliebter Herbst zu Ende geht. Allerdings freue ich mich schon sehr - wie jedes Jahr - auf die Adventszeit (auch wenn sie in meinen Vorstellungen immer wesentlich stimmungsvoller ist als in echt).
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei uns bleibt der Herbst wohl noch eine Weile, liebe Jutta. Viele Bäume tragen noch ihr Laub. Nur die Walnuss-Bäume sind schon leergefegt. Unsere Hainbuchenhecke hat sogar schon grüne Triebe bekommen. Die Natur steht kopf. Auf eine kuschelige und stimmungsvolle Adventszeit. Liebste Grüße, Nicole

      Löschen

♥ Danke, dass Du Dir für ein paar liebe Worte Zeit nimmst ♥

Ich bin gemäß Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) dazu verpflichtet, Dich darauf hinzuweisen, was mit Deinen Daten passiert, die Du hier im Kommentarfeld hinterlässt. Bitte beachte deshalb meine Datenschutzerklärung. Danke!