Samstag, 31. März 2018

Niederrheinischer Heringsstipp mit Pellkartoffeln (oder "Unser Karfreitag-Essen")


Als ich gestern unser traditionelles Karfreitag-Essen bei Instagram gepostet habe, kam prompt von meiner Nichte die Frage, ob ich den Heringsstipp nach dem Originalrezept von Oma Gitte gemacht habe. Meine Antwort lautete: "Etwas abgewandelt - Äpfel und Zwiebeln separat. Damit jeder seine Lieblingskombi essen kann.". Was ich nicht gesagt habe war, dass ich auch keine Kondensmilch genommen habe, sondern stattdessen lieber eine leichte Salatmayonaise. Heute habe ich das Rezept, damit es nicht verloren geht, nochmal aufgeschrieben. Für meine Nichte, für mich und natürlich für Euch.

Zutaten
  • 2 Pck. Matjes (eingelegter Hering)
  • 1 Apfel, sauer
  • 3 gekochte Eier
  • 1 Becher Naturjoghurt
  • 1 Becher süße Sahne
  • 3 EL Salatmayonaise (oder Kondensmilch)
  • 3 Gewürzgurken
  • 1 Gemüsezwiebel
  • Salz und Pfeffer
  • Essig

Zubereitung

Matjes unter fließend warmem Wasser säubern und in kleine Häppchen schneiden. Apfel, Gurken sowie die Eier würfeln. Die Zwiebeln in dünne Scheiben schneiden. Zutaten miteinander vermengen und mit einem Schuss Gurkenwasser übergießen. 2-3 Esslöffel Salatmayonaise, Joghurt und die Sahne vermischen. Mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken und einen kleinen Schuss Essig dazugeben. Die Zutaten mit der Soße übergießen, vermengen und über Nacht ziehen lassen.

Tipp:
Dazu passen am besten Pellkartoffeln.

Übrigens:
Hier am linken Niederrhein galt bis zur Mitte des letzten Jahrhunderts der Heringsstipp als "Arme-Leute-Essen". In der christlichen Fastenzeit, besonders am Karfreitag, wurde (und wird) er gerne von den Hausfrauen zum Mittagessen gereicht. Das mag auch daran liegen, dass man dem Brauch nach als Christ in der Fastenzeit auf den Genuss von Fleisch verzichtet sollte und nur das Fleisch von warmblütigen Tiere als "Fleisch" bezeichnet wurde.

Kommentare:

  1. Das hört sich fein an! Kein Problem, das auch in eine laktosefreie Variante umzuwandeln. Dazu dann neue Kartoffeln...
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  2. O, das sieht sehr lecker aus
    Frohe Ostern
    Susa

    AntwortenLöschen
  3. Lecker! Gibt es bei uns auch.
    Nicht nur zu Ostern ;-)
    LG, Karin

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Nicole,
    yummiiee,sowas esse ich auch sehr gerne!
    Allein der Anblick ist schon so lecker:)
    Frohe Ostern wünscht dir
    Kristin

    AntwortenLöschen
  5. liebe Nicole,
    mmmh, das mag ich auch sehr!
    So schön angerichtet!
    ich wünsche Dir und Deinen Lieben frohe Ostern!
    liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  6. Hab ich ja tatsächlich noch nie selbst gemacht. Und dabei finde ich es sehr lecker!
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  7. Hmm wie lecker liebe Nicole,
    da hätte ich nicht die Nase gerümpft sondern mich direkt mit an den Tisch gesetzt.
    Hier riecht es im Moment nach Lauch und Knoblauch, die Suppe ist für morgen fast fertig.
    Lieben Gruß und morgen fröhliche Ostern
    Nicole

    AntwortenLöschen
  8. Se ve muy buena la receta. Besitos y feliz Pascua.

    AntwortenLöschen
  9. Solche Rituale erden uns und schön wenn sie weitergepflegt werden.
    Übrigens mit deinen Zutaten hätte ich das auch gerne gegessen.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Nicole,
    Dein Rezept ist -jedoch ohne Kondensmilch und ohne Salat Mayonnaise - ist wie das von meinem Freund Hartmut, er hat am "dritten" Weihnachstsfeiertag, also am 27. Dezember Geburtstag und da macht er immer Heringssalat mit Pellkartoffeln, immer!! Und alle freuen sich nach der Weihnachtsschlemmerei darauf.
    viele Grüße Margot

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Nicole,
    ich bin zwar die einzige in der Familie, welche das gerne isst, aber das leckere Gericht gönne ich mir mal wieder.
    Herzliche Grüße von Heike

    AntwortenLöschen

♥ Danke, dass Du Dir für ein paar liebe Worte Zeit nimmst ♥

Ich bin gemäß Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) dazu verpflichtet, dich darauf hinzuweisen, was mit deinen Daten passiert, die du hier im Kommentarfeld hinterlässt. Bitte beachte deshalb meine Datenschutzhinweise, die du gleich unten auf der Seite (im Footer) findest. Danke!