banner

Donnerstag, 20. Dezember 2012

Petersilchen

Gestern Abend war ich mit zwei Freundinnen im Petersilchen in Xanten. Wir hatten einer
Freundin Karten für "Kleine Welten" (niederrheinischer Kleinkunst in Poesie, Bild und Musik)
zum Geburtstag geschenkt. Aber ich muss sagen, ich war enttäuscht. Das Ganze wurde in
einem Raum für max. 30 Leute angeboten, nur leider waren es ein paar Menschen mehr.
Erst waren wir drei Freundinnen alleine, dann kamen auf unserer Seite vom Raum zehn
Menschen hinzu. Tja, und dann kamen 26 Lehrerinnen einer Grundschule. Kaum saßen
die Damen, erklärte die Chefin, nach dem Essen käme noch eine kleine Gesellschaft von
zehn Personen. Ümps.. Weihnachtsgeschäft hin oder her.. wenn voll, dann voll, oder?
Aber das war noch nicht alles: das Petersilchen, bekannt als vorzügliches Veggie-Restaurant,
servierte einen Klatsch Grünkohl mit Tofu-Wurst. Tofu-Wurst. Pseudo-Veggie-Wurst.
Mir fehlten die Worte. Es war trotzdem ein schöner Abend, aber das lag nicht an der Location
oder an der Organisation (ganz zu Schweigen vom Essen), sondern daran, dass wir Mädels
in dieser Konstellation eine echt nette "Truppe" sind.

Kommentare:

  1. Tofu-Wurst??? Hab noch nie verstanden, wer sowas braucht. Entweder bin ich Vegetarier oder nicht. Es gibt doch so schöne vegetarische Gerichte.....bei denen man sich nicht veräppelt vorkommt. Als Nächstes kommt Kaugummi mit Speckaroma....damit können dann Vegetarier ihren Heißhunger stillen. Hubba-Bacon ......Ha...ha...
    Sorry, ich möchte keine Vegetarier verhöhnen, aber mal erlich......TOFU???

    AntwortenLöschen
  2. Ja, ich fühlte mich auch verar...!! Habe den ganzen Abend auf die Tafel vor mir schauen müssen: Bandnudeln in Steinpilzrahm. Seufz..

    AntwortenLöschen