banner

Freitag, 7. März 2014

Wilde Wutz



"Die wilde Wutz ist fertig!", der Patenonkel unseres Kleinen kommt lachend in den Garten. In seinen Händen trägt er die Einzelteile der neuen Sitzfläche unseres Wipp-Pferdes. "Oh, wie schön! Die Wutz sieht ja toll aus. Die hat ja sogar Backen!", ich bewundere ausgiebig die wilde Wipp-Wutz. Während ich im Garten einbissel herumbuddele und die Hunde, Ollie und Julie, vergnügt im Garten toben, schraubt der Patenonkel die wilde Wutz zusammen. "Da bin ich aber gespannt, was mein Patenkind dazu sagt!", der Patenonkel räumt zufrieden sein Werkzeug ein. "Ja, ich auch!", stimme ich lächelnd zu. Endlich ist es soweit unser Kleiner kommt singend von der Schule nach Hause. "Komm doch bitte hintenrum ins Haus!", bitte ich ihn gespannt. "Warum denn?", mein Kleiner runzelt die Stirn. "Geh einfach!", sage ich grinsend, nehme schon mal seinen Tornister entgegen und mache die Haustür wieder zu. "Was denn?!", mein Kleiner kommt hüpfend um die Hausecke, sein Blick schweift durch den Garten. "Oh, mein Wipp-Pferd ist wieder fertig!!", jubelt er, "Das ist ja gar kein Pferd mehr, sondern ein Wildschwein!". Aufmerksam betrachtet er die wilde Wutz. "Cool!", ist das einzige richtige Wort, das ihm einfällt. In Null Komma Nix sitzt er auf seiner neuen Wipp-Wutz und die wilde Jagd geht los!

1 Kommentar: