banner

Dienstag, 2. Juli 2013

Holunderblüten-Essig

Gestern bin ich gefragt worden, wo man denn den Holunderblüten-Essig her bekommt. Das ist ganz einfach, denn man kann ihn, wenn man Glück hat, im Moment sogar noch selber machen. An schattigen Plätzen, wie bei uns im Wäldchen, sind noch einige Holunderblütendolden zu finden.

Zubereitung:
3 - 4  frische schöne aufgeblühte Holunderblütendolden
1 Flasche einfacher Weinessig (Balsamico-Essig geht natürlich auch)

Die gewaschenen und vorsichtig abgetupften Blüten in eine Flasche geben und mit dem Weinessig übergießen, dann sofort schließen. Die Blüten müssen vollkommen vom Essig eingeschlossen sein.
Dann mindestens 4 Wochen stehen lassen, ehe man ihn benutzt, damit die Blüten ihre Wirkstoffe abgeben.
Wen die Blüten stören, kann sie abseihen und den Essig in eine andere Flasche umfüllen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen