banner

Freitag, 19. Juli 2013

Kistenklettern

Material:
Leere Cola- oder Bierkisten
Gurte, Kletterseile, Karabinerhaken


Man muss einen hohen Baum mit einem stabilen Ast aussuchen. Der Ast sollte weit genug herausragen, so dass genügend Abstand zum Stamm besteht. Ebenfalls sollte man auf hervorstehende Unebenheiten an dem Ast achten. Das Seil muss sauber über den Ast laufen können. Sollte es andere Möglichkeiten geben das Sicherungsseil in ausreichender Höhe zu befestigen - um so besser!
Man muss noch ein zweites Seil am Baum befestigen, um später die Kisten nach oben ziehen zu können.
Besonders wichtig sind passende Kletter-Gurte!
Die ersten zwei bis drei Kisten werden umgedreht übereinander auf den Boden gestellt. Die Aussparungen an den Kisten dienen als Kletterwand. Die Technik beim besteht darin, den Schwerpunkt des Körpers über dem Mittelpunkt der Kisten zu balancieren. Am besten klettert man über Eck. Der Kletterer stapelt nun nach und nach die Kisten unter sich. Wichtig ist dabei, dass die Kisten auch richtig ineinander rasten.


Ein riesen Spaß für alle, die gerne ihr Geschick unter Beweis stellen, denn irgendwann wird es einfach zu wackelig. Also, den Jungs aus der 5a hat die Sache anscheinend sehr gut gefallen...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen