banner

Donnerstag, 28. November 2013

Adventskranz



Der erste Adventskranz war kein Kranz im herkömmlichen Sinne, sondern ein hölzernes Rad mit 24 kleinen Kerzen für die Werktage und vier großen Kerzen für die Adventssonntage. Aufgehangen wurde dieses Rad das erste Mal im Jahre 1839 in einem Kinderheim in der Nähe von Hamburg und zwar von einem evangelischen Theologen, Herrn Johann Hinrich Wichern. Auf diese Weise konnten die Kinder des Kinderheimes sehen, wie viele Tage sie noch auf das Weihnachtsfest warten mussten. Später wurde das Holzrad dann noch mit Tannengrün geschmückt. Das Tannengrün stand und steht heute noch als Zeichen für das ewige Leben. Nach und nach verbreitete sich dieser Brauch in den evangelischen Kirchen. Und ab 1925 freundeten sich auch die katholischen Gemeinden mit diesen wirklich hübschen Brauch an. So fand der Adventskranz den Weg in die Herzen und Heime der Gemeindemitglieder. Im Laufe der Zeit wurde er kleiner und handlicher und trug nur noch vier Kerzen. Aber dem Zauber, den ein leuchtender Adventskranz innehat, tut das keinem Abbruch. Im Gegenteil, nichts ist schöner als ein, vom Kerzenglanz beschienenen, Kindergesicht, welches erwartungsvoll Weihnachten entgegenblickt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen