banner

Montag, 25. November 2013

Endlich

"Endlich!", denkt sich wohl mein Haupthahn Gustav und legt seinen Kopf zur Seite, "Seit dem dieser quirlige Vierbeiner hier im Garten sein Unwesen treibt, hat niemand mehr Zeit für uns!". Mein schlechtes Gewissen piesackt mich. Gustav hat ja Recht, nicht nur die Hühner kommen zu kurz, alles steht Kopf seit dem Julie da ist. Schnell öffne ich die Tür zum Aussengehege und meine Hühner tanzen aus dem Stall heraus. Zuerst kommt Gustav heraus, dann Hanni und Nanni, gefolgt von Trine und Trude und zum Schluss Hahn Holger. Ja, es ist wirklich so. Sie hüpfen und tippeln und schlagen mit den Flügeln. Befreit stürzen sie sich auf die Wiese und rupfen und scharen was das Zeug hält. Ich grinse in mich hinein. Ja, klar. Chabos scharen nicht! Das hat auf jeden Fall der Züchter behauptet. Ich glaube, ich werde ihn mal zu einem Kaffee zu uns einladen, damit er sehen kann, wie glücklich scharende Chabos ausschauen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen