Freitag, 7. Dezember 2018

Ein gemütliches Plätzchen


>Drauß' vom Walde komm ich her, ich muss Euch sagen, es stürmt und regnet gar sehr.< Puh.. was ist das für ein Wetterchen heute. Ich muss erstmal einen wärmenden Tee trinken, Ihr Lieben. Möchtet Ihr vielleicht auch einen? Hört nur der Kessel pfeift schon. Wie war denn Eure Woche? Meine war vollgepackt mit schönen und anderen Dingen. Ich fange einfach von vorne an. Am Samstag ist meinem Göttergatte, unserer Hündin Julie und mir wirklich etwas Unverschämtes passiert und ich muss sagen, ich bin immer noch empört. Stellt Euch mal vor, wir laufen einen nicht gesicherten Feldweg entlang und in der Ferne ist schon das laute Rufen der Jäger zu hören. Treibjagd. Ach, fragt nicht - ich kenne alle Für und Wider und dennoch fliegt den armen Tieren direkt mein Herz zu. Ich hasse das laute Treiben und das aufgeregte Bellen der Hunde. Meine Julie übrigens auch, sie würde dann am liebsten in mich hinein kriechen. Nun, wir laufen also weiter, damit wir die Jagd schnell hinter uns lassen können. Da kracht ein Schuss und ein Regen aus Schrotkugeln geht auf uns nieder. Nein, es ist uns nichts passiert, derjenige der den Schuss abgegeben hat, hat ganz bewusst über unsere Köpfe geschossen. Ein Warnschuss sozusagen. Aber ehrlich? Das geht doch nicht, oder?! Was für eine Unverschämtheit. Ich bin immer noch sauer und ärgere mich, dass wir nicht die Polizei informiert haben. Aber nun ist es zu spät. Grrr! Am Montag standen Arztbesuche für meinen Schwiegervater auf dem Plan, er durfte nämlich am Freitag nach Hause. Die Ergebnisse waren sehr ernüchternd. Am Dienstag hatte ich einen ganz wunderbaren Nachmittag, denn meine jüngste Patentochter kam zu Besuch und wir haben gemeinsam Plätzchen gebacken. Zwischendurch war auch mein Sohnemann mit von der Partie, aber in erster Linie haben mein Patentöchterlein und ich uns einen heimeligen Nachmittag gemacht. Wie unsere kleine Weihnachtsbäckerei war, könnt Ihr übrigens am Sonntag hier bei mir lesen. Am Mittwochabend haben die Jungs wie in jedem Jahr ihre Wunschzettel geschrieben,  denn bei uns nimmt der Nikolaus immer die Wunschzettel mit und übergibt sie dann dem Christkind. Eine liebgewordene Weihnachtstradition. Nun, gestern Morgen hatte der Nikolaus dann die (Wander-)Stiefel der Jungs gefüllt und leider ist jeder dann seines Weges gegangen. Mein Göttergatte musste lange arbeiten, die Jungs waren bis um vier Uhr in der Schule und ich habe den trüben Nachmittag dazu genutzt Wichtelgeschenke zu basteln. Denn heute Abend gehe ich wieder mit meinen Mädels in die alte Schmiede um unser letztes Treffen in diesem Jahr mit einem Weihnachtswichteln zu feiern. Hachz.. ich freue mich schon so. Überhaupt wird dieses stürmische Wochenende ziemlich behaglich. Morgen gehe ich mit zwei Freundinnen auf eine Adventslesung und am Sonntag haben wir die Oma und die Opas zum Plätzchenessen eingeladen. Ihr merkt schon, bald schon ist Weihnachten! Ach, übrigens ehe ich es vergesse, möchte ich mich noch ganz lieb bei Eva und bei ANi bedanken. Eure Weihnachtsgrüße sind einfach wunderbar. Dankeschön!!

Euch allen wünschen ich von Herzen 
ein heimeliges zweites Adventswochenende.
Herzlichst, Nicole

Kommentare:

  1. Wie wunderschön euer Zuhause ist - richtig heimelig und gemütlich... PS: Der Schuss über eure Köpfe ist wirklich eine Unverschämtheit. Euch ein schönes Wochenende - vor allem für den Schwiegerpapa...

    AntwortenLöschen
  2. Das hört sich eher nach einem recht turbulenten Advent an...
    Ehrlich - ich hätte mich sofort bei der Polizei beschwert, wenn über meinem Kopf die Kugeln pfeifen. Sooo sicher sind die Schützen wahrlich nicht. Wenn hier die Treibjagd losgeht (wie letztes Wochenende) wird die Region rechtzeitig in der Zeitung angegeben und alles ist großzügig ausgeschildert. Da machen wir dann einen RIESENbogen drum. Ich kenne hier einige Jagdpächter und Jäger (hab schließlich einen - arbeitslosen - Jagdhund an der Leine), denen traue ich so einen Blödsinn wahrlich nicht zu.
    Dir wünsche ich einen stressfreien zweiten Advent, ohne Schrot...
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Unglaublich! Auch sonst ist ja für gewissen Trubel bei dir gesorgt, deine Fotos strahlen aber echte Ruhe aus.
    Habt's weiterhin fein!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  4. Grüße Dich! Das mit dem Warnschuss ist wirklich ein absolutes No-Go Go!
    Aber gemütlich sieht es bei Euch wirklich aus! Ich nehme ganz viel Tee, bin erkältet :-) und hört sich nach viel gemischten Ereignissen an. Ihr sorgt einfach für so viele schöne Momente in bewegten Zeiten
    Umarmung und adventliche Grüße
    Nina

    AntwortenLöschen
  5. Deine Bilder strahlen eine behagliche Atmosphäre aus, so schön.
    Über eurer Erlebnis am Samstag bin ich auch empört, man denkt immer das eine Treibjagd mit ganz viel Umsichtigkeit veranstaltet wird. In so einer Situation wäre das Rufen der Polizei sicherlich angebracht gewesen aber man reagiert wahrscheinlich immer zurückhaltend, wenn nichts weiter passiert ist. Ich wünsche dir ein zauberhaftes 2. Adventswochenende mit vielen schönen Momenten.
    Herzlichst, Grit.

    AntwortenLöschen
  6. Ich könnte mich direkt, zwischen Katz und Hund, auf’s Sofa kuscheln. ;)
    Ich wünsche Euch auch ein schönes Adventswochenende ohne Schrotregen und sonstige Gefahren. LG, von Annette

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Nicole,

    ich weiß nicht, was du erlebt hast, aber das war sicherlich eine Drückjagd und hier wird das Wild aus dem Wald herausgedrückt, damit die auf dem Hochsitz wartenden Jäger geschossen werden kann. Normalerweise darfst du gar nicht in diesen abgesperrten Bereich einer Drückjagd gehen. Diese werden immer besonders ausgeschildert, wenn das nicht so war, dann würde ich mich wirklich bei der Polizei beschweren oder hast du das übersehen. Ich habe das gerade gelesen und mich mit meinem ehemaligen Chef kurzgeschlossen, der schüttelte den Kopf.

    Über die Jagd hat jeder eine andere Meinung und ein Forstmann schaut schon, dass hier alles abgesperrt ist. Ob die Jagd nun sein muß oder nicht, da gibt es halt verschiedene Meinungen, jedenfalls leben die Wildschweine wie die Maden im Speck und sie haben keine natürlichen Feinde mehr. Der Wildverbiss auch von Rehen usw. ist schon erheblich.

    Auf jeden Fall würde ich mich hier schon mal erkundigen, denn bei Drückjagden müssen die Absperrungen sein.

    Schön, wenn dir meine Karte gefallen hat, das freut mich sehr.
    Alles Gute für deinen Schwiegervater und ich wünsche dir einen schönen Mädelsabend.

    Liebe Grüße Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Eva, wir waren auf dem platten Land unterwegs, um uns herum gab es nur Felder, Äcker, Hecken und kleinere Baumansammlungen. Es war eine Treibjagd. Die Treibjagd hat eine besondere Tradition hier am Niederrhein, dabei wird mit einem Team aus Jägern, Treibern, Hundeführern und Hunden gejagt. Es wird nur auf Niederwild geschossen - hier hauptsächlich Hasen, Enten und Fasane. Wildschweine gibt es hier bei uns am linken Niederrhein kaum. Aber auch bei einer Treibjagd muss es eigentlich eine Warnung geben. Meistens stehen am Straßenrand Warnschilder und Pylonen. Doch an diesem Samstag fehlten diese Hinweise. Auch die Treiber sind schon von weitem gut erkennbar, denn sie tragen Warnwesten. Aber Du hast schon recht, ich werde mich mal beim Jagdverband erkundigen (und meckern). Dir einen schönen Abend, Nicole

      Löschen
    2. Gut, das wollte ich dir auch schreiben, so geht das nicht und ich hoffe, dass die wirklich einen auf den Deckel bekommen.
      Das ist eine Frechheit, wenn hier etwas passiert wäre, nicht auszudenken und auch versuchte Körperverletzung, du hättest sofort bei der Polzei anrufen sollen und einen Strafantrag stellen sollen.
      Nochmals ein schönes Wochenende und ich hoffe, du hast dich soweit erholt, denn wenn Jemand auf einen schießt, das ist schon heftig.

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  8. es sollte heißen
    die auf dem Hochsitz wartenden Jäger auf das Wild schießen können.

    LG Eva

    AntwortenLöschen
  9. ...schön gemütlich sieht es bei euch aus, liebe Nicole,
    was man von eurem Spaziergang ja wirklich nicht sagen kann, das ist eine Frechheit...

    wünsche dir ein schönes Adventwochenende,
    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  10. Ist noch Platz?
    Ich bin gleich da ;-)
    LG, Karin

    AntwortenLöschen
  11. Das geht einem durch Mark und Bein, wenn so ein Schuss über einem hinweg zischt. Da hätte ich sicher Nachgehackt, was hat sich der Schütze nur dabei gedacht? Das Backen mit der Patentochter war sicher besonders schön.
    Viel Spass beim gemeinsamen verkosten.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  12. Also liebe Nicole ich bin auch mehr als empört!!! Das geht ja gar nicht, wie können die schießen ??? Ich hätte glaub ich geschrien was das Zeug hält, kann man da jetzt gar nichts mehr machen im Nachhinein?

    Bei uns stand neulich in der Zeitung dass eine Frau in ihrem eigenen Garten (der wohl sehr groß ist) von einem Jäger erschoßen worden ist. Es führte eine Blutspur aus dem Garten, da wurde wohl das erschossene Tier herausgezogen und die Ermittler nehmen an, dass ein Querschläger die Frau getötet hat. Unglaublich, gell !!!!

    Also ich wünsche Dir viel Spaß heute Abend mit Deinen Mädels, lasst es Euch gutgehen.

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  13. Bonsoir,

    da meldet sich die stille Leserin auch mal.

    >Drauß' vom Walde komm ich her, ich muss Euch sagen, es stürmt und regnet gar sehr.<

    So ähnlich wollte ich vorhin bei meinem Vorstellungstermin reinrauschen. Habe es dann aber unterlassen. Wir sahen alle etwas wild auf dem Kopf aus. Lach.

    Was die Treibjagd angeht, das kann man getrost auch ein paar Tage später monieren. Schließlich wird man nicht alle Tage beschossen. Und wenn es in die Luft war: DAS ist Sache der Jägerschaft! Die haben für die Sicherheit zu sorgen. Normalerweise muß so ein Gebiet gekennzeichnet sein, denn von einem Nichtjäger kann keiner erwarten, ihm (oder ihr) fliegt der Gedanke in Gebiet XY zu "Maaaan, heute ist Treibjagd, Wildschweinhatz, etc." Da waren welche wohl extrafaul. Davon abgesehen, das so ein Schuß einen ungeübten Hund ganz schön mitnehmen kann. Schußfestigkeit kann keiner von allen Hunden erwarten.
    Jagdunfälle gibt es genau wegen solcher Dummheiten. Da kommt wohl das Archaische durch... Zumindest bleibt mir nur diese Schlußfolgerung.

    Trotz allem ein schönes Wochenende mit einem diesmal hoffentlich streßfreien 2. Advent!

    Franziska (aus Bonn - bin gespannt, ob es auf der Waldau auch so zugeht, wollte wandern gehen *seuuufz*)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Franziska, heute muss ich erstmal ein ganz freundliches "Hallo" und ein ganz warmes "Herzlich Willkommen" aussprechen. Ich freue mich immer wie Bolle, wenn sich stille LeserInnen zu Wort melden. Ich hoffe, Du konntest in der Waldau wandern gehen und bist nicht weg geflogen. Das Wochenende war (ist) wirklich ziemlich stürmisch. Aber wir wollen nicht meckern, nicht wahr?! Die Natur braucht den Regen dringend! Ganz liebe Grüße und einen kuscheligen zweiten Advent, Nicole

      Löschen
  14. Die Dreistigkeit mancher Leute ist nicht zu glauben. Aber bei Dir sieht es sehr gemütlich aus, das muss jetzt auch sein.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Nicole,
    das ist ja eine bodenlose Frechheit von den Jägern!Gut,daß nix passiert ist!
    Das hört sich ansonsten nach einer schönen Adventswoche bei dir an mit vielen weihnachtlichen Vorbereitungen!
    Deine Fotos regen zum träumen an!
    Ein gemütliches 2. Adventswochenende wünscht dir
    Kristin

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Nicole, schön gemütlich habt ihr's! Und die lieben Tiere sind "dekorativ" dazugekuschelt... So mag ich es auch :-)

    Weniger kuschelig ist die Schussabgabe in eure Richtung / über euch! Ganz ehrlich, da empfehle ich Dir dringend, jetzt noch (oder am Montag) Anzeige bei der Polizei zu machen. Dafür hast Du bis drei Monate nach der Tat Zeit. Das Passierte ist nicht ein bisschen dreist oder unvorsichtig, sondern höchst kriminell und verabscheuungswürdig!
    Gerade bei Taten, welche einen Schreckmoment und ein "zum Glück ist nichts passiert, das hätte schlimm enden können" beinhalten, wird einem verständlicherweise erst später klar, dass das angezeigt werden muss. Wahrscheinlich handelt es sich hier gar um ein Offizialdelikt. Nein, es gibt keine "Warnschüsse" von Jägern in Richtung Spaziergänger, höchstens von Polizisten auf Verdächtige in wenigen, klar begründeten Fällen - und auch diese werden anschliessend akribisch untersucht und hinterfragt.
    Hier handelt es sich ja auch nicht um einen Einbrecher, welcher 3 Tage später längst über alle Berge ist, sondern wohl um eine gemeldete Jagdgesellschaft mit bekannten Mitgliedern / Teilnehmern. Da ist sogar die Chance intakt, den Täter noch zu finden. Ja, es ist möglich, dass der Täter sich herausredet oder gar gedeckt wird. Gut möglich ist aber auch, dass verantwortungsbewusste Jäger - "Kollegen" eine solche Tat auch nicht gutheissen. Und wenn durch die Untersuchung auch ohne Schuldspruch wenigstens erreicht wird, dass so etwas in Zukunft nicht mehr passiert, ist vielleicht für ein anderes Mal ein Mensch oder Hund (und deren Gesundheit, Augenlicht, ...) weniger in Gefahr.
    Überleg es Dir bitte für Dich nochmals. Ich weiss aus Erfahrung, es ist manchmal unbequem, fühlt sich aber auch gut an und nimmt das manchmal aufkommende Gefühl der Hilflosigkeit etwas. Natürlich ist es Deine / Eure Entscheidung.
    Liebe Grüsse und eine schöne, sichere Adventszeit, Miuh

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für Deine hilfreichen und informativen Worte, liebe Miuh. Ich werde Deinen Rat gerne berücksichtigen. Und man hat drei Monate Zeit? Das wusste ich nicht. Bloggen bildet - das sage ich ja immer wieder. Danke. Dir ganz liebe Grüße und einen kuscheligen zweiten Advent, Nicole

      Löschen
  17. Liebe Nicole,

    herzlichen Dank für deinen schönen Post.
    Alles Liebe
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  18. Espero que lo pases bien con los abuelos y las galletas. Los cazadores me dan un poco de miedo, no quiero estar cerca de ellos. Muchos besos.

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Nicole,

    am liebsten würde ich mich zu deiner Katze legen und das ganze Drumherum genießen. Vielleicht lässt mich aber auch der Hund zu sich, wer weiß. Es sieht so bezaubernd und gemütlich bei dir aus. Sehr liebevoll. Einen wunderschönen zweiten Advent!

    Alles Liebe, Mila

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mila, erst einmal ganz herzlich Willkommen hier bei mir. Ich freue mich sehr, dass Du her gefunden hast. Du kannst Dich gerne auf das Sofa zu unserer Hündin kuscheln. Sie ist weit aus freundlicher als unser Kater und würde sich über eine streichelnde Hand freuen. Ganz liebe Grüße und einen kuscheligen zweiten Advent, Nicole

      Löschen
  20. Das wird ein kuscheliges Wochenende liebe Nicole,
    genieße es und mach es Dir so richtig schön.
    Hübsche Post hast Du bekommen, kann ich beurteilen, denn ich habe sie auch im Kasten gehabt ;-)
    Dir wünsche ich einen kuscheligen Abend, lieben GRuß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Nicole,
    ich wäre auch sehr erschrocken gewesen! Wenn es wirklich Jäger gewesen sind, dann hättet Ihr wohl erst recht zur Polizei gehen müssen. Jäger müssen wissen, dass die weder ein Gewehr auf Menschen halten schon gar nicht schießen dürfen. Das habe ich als Kind schon in einem traditionellen Schützenverein gelernt.

    Dein Plätzchen ist wirklich sehr gemütlich und Deine Woche ereignisreich. Leider war es hier auch keine kuschlige und gemütliche Adventswoche...eher ein ständige Auf und Ab von Gefühlen. Das Schönste war der Nikolausmorgen - denn seit mehreren Jahren konnten wir wieder alle drei gemeinsam Frühstücken...das war so gemütlich!

    Liebe Grüße und ein kuschliges zweites Adventswochenende
    Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein Auf und Ab der Gefühle, liebe Monika?! Guck erschrocken! Was ist denn bloß passiert? Ich drück' Dich einfach mal lieb, Süße! Falls Du "reden" magst... Bussi!

      Löschen
  22. Liebe Nicole,
    mein Gott! - Erschrocken guck - Was bin ich froh, dass euch nichts passiert ist.
    Die können doch nicht einfach auf euch schießen?!
    Selbst, wenn es "nur" in die Luft über euch gewesen ist.
    Ehrlich, wer macht denn sowas?
    Schade, dass ihr keine Anzeige erstattet habt und dieser dumm- dreiste Mensch jetzt damit auch noch davon kommt!
    Empörter
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
  23. Sehr, sehr gerne, liebe Nicole!
    Die Karte sieht ganz toll in Deiner Collage aus.
    Liebe Grüße
    ANi

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Nicole,
    danek für diese wudnerschönen und stimmungsvollen Bilder! So liebe Post hast Du bekommen, ich freue mich so mit Dir mit!
    Das mit den Schüssen, das ist allerdings ein starkes Stück! Den Weg nicht zu sichern, wenn sie schon Treibjagd machen müssen, und dann noch einen Warnschuss abegeben? Das geht gar nicht! Wie gut, daß Euch nichts passiert ist!
    Ich wünsche Dir einen guten Start in eine schöne neue Woche, voller kleiner Glücksmomente!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  25. ich bin völlig geschockt, liebe nicole ob dieser rücksichtslosen jäger!! ich hätte voll die panik bekommen. ja, schade, dass ihr die nicht angezeigt habt, solche vorfälle sollte man nicht auf sich beruhen lassen!! aber ich bin froh, dass euch nicht mehr passiert ist!!. hier im elm werden bei solchen jagdaktionen auch einfach ganze waldstücke abgesperrt - und das aber ziemlich schlecht. da muss ich in zukunft wohl auch besser aufpassen. und ich denke auch immer an die armen rehleins und wildsäue, deren abschuss dann noch - mit stiefel auf dem tier - gefeiert wird. nicht meins, wirklich nicht!!
    wenigstens hattest du noch schönes am wochenende vor, das freut mich für dich. wir hatten das haus voller gäste, das war auch sehr schön. ab morgen habe ich dann auch "frei" und kann mehr für mich selber tun und endlich ein bisschen weihnachtliches werkeln, karten machen, kränze winden...
    liebe grüße und eine gute woche! dem schwiegerpapa alles gute!!
    mano


    AntwortenLöschen

♥ Danke, dass Du Dir für ein paar liebe Worte Zeit nimmst ♥

Ich bin gemäß Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) dazu verpflichtet, dich darauf hinzuweisen, was mit deinen Daten passiert, die du hier im Kommentarfeld hinterlässt. Bitte beachte deshalb meine Datenschutzerklärung. Danke!