banner

Montag, 17. Februar 2014

Hühnerknubbel



Was hier aussieht wie ein fröhlicher Hühnerknubbel ist für meine Hühner ein Muss! Wenn möglich, gönnen sich meine Hühner täglich ein Staubbad von mindestens einer halben Stunde. Meist läuft so ein Staubbad nach dem gleichen Schema ab: die Damen meiner lustigen Hühnertruppe (Trine, Trude, Hanni und Nanni) suchen sich einen geeigneten Platz, schön trocken und geschützt unter einem Gebüsch. Dann wird an der ausgewählten Stelle ausgiebig gescharrt. Erst wenn die Damen eine ansprechende und behagliche Kuhle gescharrt haben, kommen Gustav und Holger, meine Hähne, hinzu. Zuerst legen sich meine Chabos auf die Seite, strecken Flügel und Beine aus und wühlen sich zusätzlich mit dem Hals in den Dreck ein. Danach werfen sich die Hühner die Staubpartikel mit ihren Flügen ins aufgeplusterte Federkleid. Zwischendurch liegt die ganze Hühnerschar reglos und genüsslich aneinander gekuschelt in der freigescharrten Mulde. Warum müssen Hühner eigentlich ein Staubbad nehmen? Das hat einen ganz einfachen Grund: das Staubbad dient der Hygiene. Durch die Staubpartikel werden die Atemöffnungen der am Hühnerkörper lebenden Aussenparasiten verstopft. So sind diese gezwungen das Gefieder zu verlassen. Auch das Schütteln am Ende des Bades dient dazu, die Parasiten loszuwerden. Gemeinsam mit dem Ungeziefer lösen sich jetzt auch Hautschuppen und alte Federn vom Körper. Eben Körperpflege pur! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen