banner

Sonntag, 1. Dezember 2013

Härtetest

Meine Freundin schaut ihren Jüngsten auffordernd an: "Hast du schon mal deine Nase in Julies Fell gesteckt und gefühlt wie weich sie ist?!". Ihr Jüngster schüttelt den Kopf. "Na, dann mach mal!", fordert sie ihn auf. Beide Jungs, ihr Kleiner und mein Kleiner, kommen ihrer Aufforderung nach. Beide schnüffeln an Julie, als ob sie junge Hunde wären. Mir wird einbissel bang ums Herz, tief in meinem Innern rufe ich "Nicht Kleiner, du bekommst ja schon so manchmal kaum Luft!" doch ich bleibe still. Stattdessen frage ich meine Freundin: "Und warum sollen sie das tun?!". Grinsend sagt sie nur ein Wort: "Härtetest!". Zeitsprung: Nachts, 01:15 Uhr: Alarmiert werde ich wach, mein Kleiner hustet und zieht die Luft zischend ein. Tränen sammeln sich in seinen Augen. Er pfeift. Schnell, packe ich ihn mir und bringe ihn zum Inhalator. Ganz langsam entspannt er sich und die Atmung verbessert sich. Wir inhalieren jede Stunde und mir wird langsam, aber sicher klar: ein Allergietest muss wohl oder übel her.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen