banner

Sonntag, 12. Mai 2013

Stiller Muttertag

Es ist ganz still im Haus. Mein Großer ist mit den Pfadfindern im Zeltlager, schon seit Donnerstag. Und mein Kleiner und mein Göttergatte? Im Bett liegen sie jedenfalls nicht mehr. Ich tapse nach unten. Auch dort ist immer noch eine friedliche Stille. Der Frühstückstisch ist hübsch gedeckt und auf dem Tisch stehen selbstgepflückte Blümchen. Auf einmal sehe ich ihn, meinen Kleinen: er liegt auf dem Sofa unter einer Kuscheldecke und schläft tief und fest. Mein Göttergatte hat sich leise angeschlichen und umarmt mich von hinten: "Alles Liebe zum Muttertag!" Grinsend drehe ich mich zu ihm um, und zeige mit dem Kopf in Richtung schlummernden Zwerg. Mein Göttergatte zieht mich sanft in die Küche und murmelt: "War wohl einbissel früh für ihn heute Morgen!". Ich schüttele lächelnd den Kopf und gönne mir im Stehen meine erste Tasse Kaffee.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen