banner

Mittwoch, 19. Juni 2013

Die schwarze Katze

"Die schwarze Katze!!", rufe ich voller Schreck aus und lasse meinen Kaffee Kaffee sein und renne so schnell ich kann in den Garten. Gerade eben habe ich die Hühner in den Garten gelassen und will mir nur noch einen Kaffee machen, um ihn mit nach draußen zu nehmen, da sehe ich sie - die schwarze Katze. Meine unwissenden und unschuldigen Hühner picken und scharren, so voller Freude endlich im Garten zu sein, dass sie ganz vergessen Obacht zu geben. Ich schreie und wedele mit den Armen, aber die schwarze Katze gibt noch nicht auf. Mit anliegenden Ohren schleicht sie in Richtung Hühner. Da, endlich bin ich nah genug, um ihr Angst einzujagen. Ich scheuche meine Hühner in das Außengehege. Das ist ein sehr mühseliges Unterfangen, denn sie wollen natürlich nicht, gerade eben erst dem engen Hühnerstall entkommen. Endlich sind sie wieder im Stall. Schimpfend gehe ich zurück zum Haus und laufe an unserer Katze vorbei, die genüsslich in der Sonne liegt: "Bremse, kannst du nicht besser aufpassen. Das ist doch hier dein Revier!!"

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen